Wehrbeauftragter an der Marineschule in Flensburg : Hans-Peter Bartels vereidigt Marineoffizieranwärter

Die „Gorch Fock“ liegt seit Montag in Flensburg am Kai unterhalb der Marineschule Mürwik.
Die „Gorch Fock“ liegt seit Montag in Flensburg am Kai unterhalb der Marineschule Mürwik.

In Flensburg-Mürwik sind am Freitag etwa 230 Marineoffizieranwärter vereidigt worden. Als Ehrengast liegt die Gorch Fock bereits seit Montag vor Anker.

shz.de von
31. Juli 2015, 13:20 Uhr

Flensburg | An der Marineschule Mürwik in Flensburg sind am Freitag Marineoffizieranwärter vereidigt worden. Das Zeremoniell an der Flensburger Förde fand vor rund 2000 Gästen statt.

Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels, erinnerte an das gescheiterte Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944 und sagte: „Wo Unrecht als Recht ausgegeben wird, wird Widerstand zur Bürgerpflicht.“ An die Kadetten wandte er sich mit den Worten: „Die letzte Instanz, die Freiheit und Demokratie verteidigt, was auch immer geschieht, das sind Sie.“

Trotz vieler Krisen in Europa rückten die Länder stärker zusammen, sagte Bartels. „Wir stehen nicht mehr am Anfang, sondern sind schon auf dem langen Weg zu gemeinsamen europäischen Streitkräften. Wer heute Berufssoldat werden will, wird es noch erleben.“ Die Marine kenne die Besonderheiten multinationaler Zusammenarbeit schon besonders gut.

235 Offizieranwärter traten zur Vereidigung an, 58 von ihnen standen allerdings schon im Dienst der Truppe und hatten bereits ihren Eid abgelegt. Nun sind aber auch sie auf dem Weg zum Offizier.

Louise Kalz aus Luckau im Spreewald war eine von 55 Frauen, die das nächste Jahr in Flensburg auf ihre Marine-Karriere vorbereitet werden. „Mir ist zwar jetzt wegen des Windes sehr kalt“, sagte sie nach der Vereidigung, die Gänsehaut habe sie aber aus einem anderen Grund. „Es war sehr emotional.“ Dem konnte ihre Kameradin Laura Kruggel nur zustimmen. „Es war sehr beeindruckend“, sagte die 19-Jährige. In den bisherigen fünf Wochen der Ausbildung habe sie vor allem die Kameradschaft schätzen gelernt.

Zur Vereidigung waren auch der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, und der Kommandeur der Marineschule Mürwik, Flottillenadmiral Carsten Stawitzki, gekommen. Die Kadetten, die der Crew VII/2015 angehören, werden auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ lernen.

Mit Blick auf die Flüchtlingspolitik im Mittelmeer sagte Krause: „Dass die Marine gut aufgestellt ist, haben wir bewiesen.“ Die Bundeswehr ist mit der Fregatte „Schleswig-Holstein“ und dem Versorgungsschiff „Werra“ an dem Einsatz beteiligt, um Flüchtlinge aus Seenot zu retten. Der Marine-Inspekteur kündigte an, auch bis 2016 „auf dem derzeitigen Niveau durchhaltefähig zu sein“. Gelöst werden müsse das Problem allerdings an Land – von der Politik. „Solange leisten wir unseren Einsatz.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen