Handewitt: Jetzt auch "Fusion" der Chroniken

Bürgermeister Christiansen mit den beiden Chroniken, aus denen eine werden sol. <strong>(sm)</strong>
Bürgermeister Christiansen mit den beiden Chroniken, aus denen eine werden sol. (sm)

shz.de von
06. Februar 2009, 03:59 Uhr

Handewitt | "Wir brauchen die Unterstützung und Mithilfe aller, um eine detaillierte und gute Chronik für die Gemeinde Handewitt zu erstellen", stellte der Handewitter Bürgermeister Dr. Arthur Christiansen fest.

Im Freizeitheim Weding fanden die ersten Gespräche zwischen den Vereinen der Gemeinde Handewitt, den Verbänden und Institutionen und der Gemeinde Handewitt statt. 1990 wurde in Handewitt die "Chronik des Kirchspiels Handewitt" veröffentlicht, eine Chronik über das "alte" Handewitt. 1999 folgte dann die Dorfchronik der Gemeinde Jarplund-Weding. Jetzt sollen sie zusammengefasst und fortgeführt werden.

Egon Ossowski, der schon seit vielen Jahren Mitglied der Arbeitsgruppe zur Erstellung einer Chronik ist, stellte fest, dass verschiedene Vereine und Institutionen sich in beiden Chroniken wiederfinden, andere dagegen überhaupt nicht. "Um alle Vereine und Institutionen in der Chronik nennen zu können sind wir auf entsprechende Informationen angewiesen."

Aber nicht nur Vereine sind gefragt. Die Chronik soll auch das normale Gemeindeleben widerspiegeln. Erinnerungen von Zeitzeugen sind dabei genauso wichtig wie eine Dokumentation jüngster Ereignisse. Neben Erzählungen sind aber auch historische oder aktuelle Bilder aus dem Gemeindeleben von höchstem Interesse. Bilder, die zur Verfügung gestellt werden, würden sorgfältig digital umgewandelt und umgehend schadenfrei an den Besitzer zurückgegeben, versicherte Christiansen.

Alle Bürger, Vereine, Verbände und Institutionen, die etwas zur Chronik der Gemeinde Handewitt beitragen wollen, können ihre Beiträge an die E-Mail-Adresse chronik@gemeinde-handewitt.de senden.

"Bereits in den erschienenen Chroniken sind Angaben über Grundstücksdaten in der Gemeinde gemacht worden. Auch in der neuen Chronik soll dies fortgeführt werden", sagte Christian sen. Alle, die Interesse haben, in der Chronik zu erscheinen, sollten den entsprechenden Bogen aus der Gemeindezeitung ausgefüllt abgeben. Auch in der kommenden Ausgabe werde ein solcher Bogen enthalten sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen