Schafflund : „Hallelujah“ beim Schul-Weihnachtskonzert

img_5616

Lieder unterschiedlicher Stilrichtungen kamen bei den rund 300 Besuchern gut an. Am Ende der Veranstaltung wurde all jener gedacht, die in Berlin und anderswo Opfer von Gewalt geworden sind.

shz.de von
23. Dezember 2016, 10:00 Uhr

Weihnachtslieder unterschiedlicher Stilrichtungen kamen bei den rund 300 Besuchern des Weihnachtskonzerts der Grund- und Gemeinschaftsschule Schafflund gut an. Musiklehrerin Jule Baß hatte christliche Lieder vergangener Jahrhunderte ausgewählt, die von Schülern der fünften bis siebten Klasse dargeboten wurden. Mit dem Spiritual „Mary had a Baby“ warteten die Kinder der 3b auf. Die „Lollipops“ unter Leitung von Schulleiter Gerd-Ulrich Marquardt (Foto), der auch durch das Programm führte, schlugen rockige Töne an und wurden von den Schülern der Licht- und Ton-AG in Szene gesetzt. Als der Schulleiter selbst das Mikrofon in die Hand nahm und es Chris Rea und Bing Crosby gleichtat, klatschte das Publikum bei „Driving Home for Christmas“ begeistert mit. Als im zweiten Teil alle Mitwirkenden auf die Bühne kamen, um gemeinsam das schwungvolle „Feliz Navidad“ zu präsentieren, war der Jubel im Publikum groß. Aber es gab auch die leisen Momente: Bevor die „Lollipops“ ihr „Hallelujah“ des kürzlich verstorbenen Leonhard Cohen anstimmten, bat Gerd-Ulrich Marquardt, während des Liedes an all jene zu denken, die gerade in Berlin und anderswo auf der Welt Opfer von Gewalt geworden sind.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen