Flensburg : Guter Riecher: Polizeihündin „Tara“ spürt Taxiräuber auf

Polizeihunde unterstützen die Beamten auf Streife. /Symbolbild
Polizeihunde unterstützen die Beamten auf Streife. /Symbolbild

Über drei Kilometer verfolgt „Tara“ einen gewalttätigen Handy-Dieb – und findet ihn in einem Heizungskeller.

shz.de von
25. Februar 2015, 16:31 Uhr

Handewitt | Ein 18-Jähriger ist nach einem Überfall auf eine Taxifahrerin in seinem Versteck bei Flensburg von einer Polizeihündin aufgespürt worden. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, war die 52 Jahre alte Fahrerin am Dienstagabend von ihrem Fahrgast gewürgt und geschlagen worden. Schließlich flüchtete der Mann mit dem Handy der 52-Jährigen.

Mithilfe der Diensthündin „Tara“ wurde seine Spur über drei Kilometer verfolgt. Schließlich wurde der polizeibekannte 18-Jährige im Heizungskeller eines Mehrfamilienhauses entdeckt – mit dem Handy der Taxifahrerin. Da bereits ein Haftbefehl bestand, kam der junge Mann ins Gefängnis.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen