Gute Nachricht

03cjolly9925

shz.de von
20. September 2013, 00:31 Uhr

Die künftigen Nachbarn werden es ebenso mit gemischten Gefühlen sehen wie potenzielle Arbeitnehmer, die sich aus dänischer Perspektive wie Billigarbeitskräfte am Niedriglohnstandort fühlen könnten. Dennoch ist die Ansiedlung im Autobahnkarree zwischen Flensburg und Handewitt mit der größten Gewerbefläche, die die Wirtschaftsförderung Wireg je verkauft hat, eine gute Nachricht – für den Wirtschaftsstandort Flensburg-Handewitt und die deutsch-dänische Region. Natürlich sind 50 Arbeitsplätze auf einem fast 100 000 Quadratmeter großen Areal nicht die Welt – aber in Flensburg verspricht das Unternehmen 30 weitere Arbeitsplätze. Wichtiger noch: Diese Ansiedlung dürfte den Grenzhandel weiter befördern – und im Windschatten des dänischen Logistikers könnten Unternehmen aus ganz anderen Branchen in die Region finden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen