Aktion „Kinder unserer Region“ : Gummistiefel-Aktion wächst zum Hilfsprojekt für Kinder

Engagiert bei Queisser Pharma: Birthe Kronenbitter, Celina Timm, Heike Sauer und Personal-Chef Holger Klattenhoff (v.li.).
Engagiert bei Queisser Pharma: Birthe Kronenbitter, Celina Timm, Heike Sauer und Personal-Chef Holger Klattenhoff (v.li.).

Seit 2012 unterstützt Queisser Pharma regionale Initiativen und Aktivitäten für die Kleinsten

23-2252996_23-102952878_1542293385.JPG von
13. Dezember 2017, 06:58 Uhr

Es war im Jahr 2012, als Heike Sauer eine Idee hatte, die inzwischen reiche Früchte getragen hat. Damals hatte ihre Tochter berichtet, dass es in einer Kita, die vorwiegend von Kindern aus sozial benachteiligten Familien besucht wird, an Gummistiefeln mangele. „Ich wusste: Wir haben sehr nette Chefs“, sagt die Mitarbeiterin, die seinerzeit in der Produktion von Queisser Pharma beschäftigt war.

Ihr Anliegen war tatsächlich an der richtigen Adresse. Der Doppelherz-Hersteller stattete schließlich den gesamten Kindergarten mit Gummistiefeln aus. Zum Dank schickte die Einrichtung ein großes Foto an das Unternehmen – am Strand mit den neuen Gummistiefeln, versteht sich.

Das war die Initialzündung für die Aktion „Kinder unserer Region“, die ein Jahr später aus der Taufe gehoben wurde. „Ja, damit war der Keim gelegt“, erinnert sich Personalleiter Helmut Klattenhoff. Weit über 70 000 Euro flossen seitdem in ausgewählte etwa 40 regionale Initiativen und Aktivitäten für Kinder bis zu zehn Jahren.

„Wir haben insbesondere kleinere, zügig umsetzbare Projekte im Blick, die ohne Förderung nicht zustande gekommen wären, sagt Mitarbeiterin Celina Timm. Projekte, die schnell umgesetzt werden können. „Denn wir haben keine langfristige Unterstützung, sondern schnelle und unbürokratische Einmalhilfe im Sinn“, ergänzt Klattenhoff. Dabei kann es um mobile Spielplätze genauso gehen wie gesunde Ernährung durch den Bau eines Hochbeetes oder um Ergotherapie für Vorschulkinder. Gefördert wurden im letzten Jahr etwa die Ausstattung eines Therapieraumes in der Kita Johannisstraße, die Begrünung eines Tiergeheges der Max von der Grün Schule oder der Friholtlauf im Flensburger Stadion.

Queisser Pharma verfügt über einen Pool von derzeit 150 Adressen förderungswürdiger Einrichtungen, die jedes Jahr aufs Neue angesprochen werden. Doch die Jury weiß natürlich, dass es noch genug Eltern-, Stadtteil- oder sonstige Initiativen gibt, von denen sie keine Kenntnis hat. Insofern fordert Birthe Kronenbitter vom Organisationsteam alle Ehrenamtler auf, sich projektbezogen zu bewerben. „Vielleicht gibt es ja den Wunsch, mal ein interkulturelles Kinderfest auf die Beine zu stellen oder eine Hausaufgabenbetreuung besser auszustatten“, sagt sie. Die Bewerbungen dürfen gern fantasievoll gestaltet werden und sollten aussagekräftig sein. Zudem sollte darin der gewünschte Betrag für das jeweilige Projekt konkret genannt werden.

Die Auswahl durch die Juroren erfolgt Ende April 2018, die Übergabe der Förderbeträge im Frühsommer. „Seien Sie kreativ!“, ermuntert Helmut Klattenhoff.

Kinder unserer Region

Seit 30 Jahren gibt es den Queisser-Seniorenpreis, es folgte  der Juniorenpreis und  als dritte Säule sozialen Engagements startete 2012 die Aktion „Kinder unserer Region“. Der Doppelherz-Hersteller spinnt ein dichtes Netz an Aktivitäten. Mehr als 20 000 Euro Preisgeld werden jährlich ausgeschüttet. Bewerbungen an: Queisser Pharma, Stichwort „Kinder unserer Region“, Schleswiger Straße 74, 24941 Flensburg.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen