zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

19. Oktober 2017 | 23:03 Uhr

Hilfe : Grundschul-Wünsche werden wahr

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Stiftung des Selbsthilfe-Bauvereins unterstützt zum vierten Mal Projekte an sieben Flensburger Schulen mit 10 000 Euro

shz.de von
erstellt am 10.Sep.2014 | 18:09 Uhr

Wünschen darf man sich bekanntlich alles. Deshalb sind 13 Grundschulen der Einladung der Helmut-Schumann-Stiftung des Selbsthilfe-Bauvereins (SBV) gefolgt und haben im Rahmen des Wettbewerbs „Grundschulen bunter stiften“ eine kreative Wunschliste in Form von selbst gebastelten Schaukästen, gemalten Bildern und Fotos eingeschickt. Darauf standen Klettergerüste und Tornetze, die Einrichtung für einen Rückzugsraum oder die technische Ausstattung für eine ipad-Projektklasse. „Wir wollen auch den Kleinsten zeigen, dass es sich lohnt, sich für die eigenen Bedürfnisse stark zu machen“, erklärte Gesa Kitschke, Organisatorin des Wettbewerbs beim SBV.

Insgesamt hätte der Verein über 20 000 Euro ausgeben können, wenn er alle Wünsche erfüllt hätte. Leider stand aber nur ein Budget von 10 000 Euro zur Verfügung, und so mussten einige Wunschlisten gekürzt und andere ganz abgelehnt werden. „Eine Schule wollte, dass wir ihnen helfen, ihre Brandschutz-Auflagen zu finanzieren – aber das ist nun wirklich die Aufgabe der Stadt“, sagte der Vorstandsvorsitzende Raimund Dankowski. Er ist Vorstandsvorsitzender der SBV-Stiftung und war gestern in der dänischen Jørgensby-Skolen zu Gast, um die Geldgeschenke für die überzeugendsten Ideen zu übergeben.

Die Summe von 10 000 Euro reicht aber, um sieben Schulen ihre Wünsche im Wert zwischen jeweils 1000 und 2500 Euro zu erfüllen. Dabei ging es vor allem um Anschaffungen, die den Schulalltag für die Schüler fröhlicher und bunter machen – wie die oben genannten Klettergerüste auf dem Schulhof. „Gerade für solche Dinge ist an Grundschulen oft kein Geld da“, erklärt Dankowski, „dabei haben es doch gerade die Kleinsten am meisten verdient, dass sie während der Schulzeit auch die Möglichkeit zum Spielen haben und nicht immer alles so ernst nehmen müssen.“ Der SBV hat den Wettbewerb in diesem Jahr bereits zum vierten Mal durchgeführt.

Das meiste Geld erhielt die Gastgeber-Schule der Preisverleihung, die Jørgensby-Skolen. Ihre Förderklasse wird für 2500 Euro mit Beamern, Kopfhörern und ipad-Stiften ausgestattet. „Das ist eine tolle Möglichkeit für uns“, erzählt Lehrer Peer Linde. „Wir können mit Hilfe dieser technischen Ausstattung die motorischen Fähigkeiten der Kinder und ihre Lese-, Hör- und Sprechfähigkeiten schulen.“ Dafür bedankten sich die Grundschüler dann auch mit zwei dänischen Liedern bei den Vertretern des SBV.

 

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen