zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

13. Dezember 2017 | 01:16 Uhr

Grundhofs Haushalt mit Fehlbetrag

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Grundhof | Deutlich geringere Einnahmen bei der Gewerbesteuer und ein Rückgang der Schlüsselzuweisungen wirken sich spürbar auf die Haushaltssatzung 2013 aus. Auf der letzten Sitzung des Grundhofer Gemeinderats in der zu Ende gehenden Wahlperiode wurden die Erträge im Ergebnisplan auf 888 500 und die Aufwendungen auf 996 600 Euro festgesetzt. Damit kommt es zu einem Fehlbetrag von 108 100 Euro. Gleichwohl wurde von einer Anhebung der Sätze für die Realsteuern abgesehen, da die Mehreinnahmen relativ gering seien. Damit bleiben die Grundsteuern A und B bei 310 und die Gewerbesteuer bei 340 Prozent.

Bürgermeister Bernd Wunder wies darauf hin, dass beim Spielplatz erheblich investiert worden sei. Gleiches soll jetzt auch im Ortsteil Bönstrup geschehen. Die Angebote für zwei neue Spielgeräte belaufen sich auf 8800 Euro, abzüglich Spenden in Höhe von 1400 Euro. Der Restbetrag von 7400 Euro wurde bewilligt.

Der Gemeinderat sprach sich mehrheitlich dafür aus, in Mariengaard eine Haltestelle für den Schulbus zu verlegen, da an der jetzigen keine Kinder mehr wohnen, etwas weiter sei dies der Fall. Maren Gerundt und Peter Heinrich Anthonisen wurden als Schöffen vorgeschlagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen