WM-Tipp aus Flensburg : Grüße nach Belo Horizonte

Stadtplanerin aus Belo Horizonte: Claudia Takla Zehrfeld.
Stadtplanerin aus Belo Horizonte: Claudia Takla Zehrfeld.

Die Deutschen spielen besser, aber die brasilianische Mannschaft gewinnt. Davon ist Flensburgs Stadtplanerin Claudia Takla Zehrfeld überzeugt.

Avatar_shz von
08. Juli 2014, 11:06 Uhr

Claudia Takla Zehrfeld sieht dem heutigen Halbfinale gelassen entgegen. Ihre Mannschaft kommt in jedem Fall ins Endspiel. „Ich werde sicher jubeln nach dem Schlusspfiff“, sagt die Brasilianerin, die seit November 2011 die Abteilung für Stadt- und Landschaftsplanung bei der Stadt Flensburg leitet. Seit 25 Jahren lebt sie schon in Deutschland, ist mit einem Deutschen verheiratet, hat einen deutsch-brasilianischen Sohn, der zur Zeit durch das Heimatland seiner Mutter reist, und macht beruflich deutsche Stadtplanung. „Die Deutschen spielen besser“, sagt sie, „eigentlich müssten sie ins Finale kommen.“

Natürlich – im Herzen ist sie Brasilianerin geblieben. Deshalb würde sie sich auch über einen Sieg der Seleçao freuen – gerade jetzt mit dem Ausfall ihres Superstars Neymar. Sie hat noch viele Kontakte nach Brasilien, ihre ganze Familie lebt dort und wird morgen mit dem grüngelben Team um den Einzug ins Finale fiebern. Wie es der Zufall will, sogar am Spielort. Claudia Takla Zehrfeld stammt aus Belo Horizonte, kennt das Stadion, in dem die beiden Teams heute gegeneinander spielen werden.

Claudia Takla Zehrfeld hat in ihrem Heimatland Architektur studiert und nach ihrem Umzug nach Deutschland das Fach Stadtplanung an der Technischen Universität Hamburg-Harburg belegt. Bevor sie nach Flensburg kam, war sie bei der Stadt Norderstedt im Bereich Stadtplanung beschäftigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen