zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

26. September 2017 | 22:06 Uhr

Grünes Licht für Wohnheim der Werkstätten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 30.Apr.2014 | 16:39 Uhr

Für die Mürwiker Werkstätten wird es eine grenzenlose Erleichterung sein – für 35 behinderte Menschen und ihre Angehörigen erst recht. Auf seiner Feriensitzung gab der Planungsausschuss grünes Licht für den Bau eines Wohnheims am Treeneweg. Dem vorausgegangen war eine kleine Odyssee durch verschiedene Planungsräume und zurück zum Start, zur bereits bestehenden Einrichtung der Mürwiker. In Anbindung an eine vorhandene Werkstatt soll jetzt möglichst schnell ein zweigeschossiges Wohnheim entstehen. Der Bedarf muss mehr als bloß dringend sein, das machte die Diskussion im Ausschuss klar. Teilweise warten betagte Eltern, die ihre Kinder zu Hause pflegen, auf einen Platz.

Trotz der von niemandem bestrittenen Notwendigkeit fürchteten einige Ratsmitglieder im Ausschuss Kollateralschäden für den Stadtteil. Teil des zu bebauenden Grundstücks ist nämlich ein Bolzplatz, der von Jugendlichen zum Kicken, von Bewohnern zu Stadtteiltreffen genutzt wird. Planungs-Chef Peter Schroeders machte zwar deutlich, dass es sich nicht um einen offiziellen Platz in Regie der Stadt handelt („der wird eher informell bespielt“), doch die Zweifel, ob der Platz wirklich entbehrlich sei, konnte dieses Argument nicht ausräumen. „Für die Jugendlichen in der Gegend gibt’s als Treffpunkte sonst nur Bushaltestellen“, mahnte der planungspolitische Sprecher der Grünen, Stefan Thomsen. Die Verwaltung wurde aufgefordert, diesen Gesichtspunkt innerhalb des jetzt anlaufenden Planungsverfahrens mit zu lösen. „Wir werden das im Auge behalten und nicht zur Tagesordnung übergehen“, kündigte Thomsen an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert