Nordhackstedt : Großübung in der Meierei

In Chemie-Schutzanzügen müssen die Feuerwehrleute 1000 Liter Salzsäure umpumpen.
Foto:
In Chemie-Schutzanzügen müssen die Feuerwehrleute 1000 Liter Salzsäure umpumpen.

Fünf Feuerwehren aus Nordhackstedt, Hörup, Linnau, Riesbriek und Schafflund sowie der Löschzuggefahrgut – insgesamt 85 Brandschützer – waren bei einer Übung in der Meierei in Nordhackstedt im Einsatz.

shz.de von
16. April 2018, 12:45 Uhr

Großalarm in Nordhackstedt, wieder die Meierei, diesmal glücklicherweise nur als Feuerwehrübung. Fünf Wehren, der Löschzug West mit Nordhackstedt, Hörup, Linnau und Riesbriek sowie die Wehr Schafflund wurden alarmiert. Zunächst galt es, einen eingeklemmten Mann zu retten. Zeitgleich wurde im Gefahrstoffkeller eine ausgelaufene Flüssigkeit festgestellt, woraufhin der Löschzug Gefahrgut (LZG) aus Schleswig alarmiert wurde. Der Inhalt eines undichten 1000-Liter-Fasses Salzsäure musste umgepumpt werden. Dies erfolgte durch Zweiertrupps in Chemie-Schutz-Anzügen, die sich nach 15 Minuten ablösten, wenn die Sauerstoffflaschen erschöpft waren. „Das Positive an dieser Übung ist, dass hier die Fachleute des LZG und Atemschutzträger unserer Wehren gemischte Trupps bildeten. So können unsere Kameraden auch einmal die Arbeit in einem solchen Schutzanzug kennenlernen“, so Falk Stoetzel, stellvertretender Wehrführer aus Nordhackstedt. „Es tut gut, einmal entspannt zuschauen zu können“, sagte Werksleiter Rainer Andresen. Ihm steckt der Großbrand der Meierei von 2014 immer noch in den Knochen. „Ich zucke jedes Mal zusammen, wenn ich die Sirene höre.“

Zum Ende der Übung folgte ein Feueralarm für einen Brand an der Nordgrenze der Gemeinde. Dort mussten ein Kind über eine Steckleiter und ein Erwachsener mit einer Schleifkorbtrage aus dem Obergeschoss gerettet werden.

Insgesamt waren 85 Kameraden an der Großübung beteiligt, die vom Nordhackstedter Wehrführer Heino Thielsen geleitet wurde.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen