Flensburg : Großeinsatz im Seniorenheim: Ladegerät in Brand geraten

<p>Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr und die schnelle Eindämmung des Brandes war eine Evakuierung nicht notwendig. </p>

Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr und die schnelle Eindämmung des Brandes war eine Evakuierung nicht notwendig.

Die Bewohner der Einrichtung und die Betreuer konnten sich selbst in Sicherheit bringen.

shz.de von
15. Juli 2018, 15:02 Uhr

Flensburg | Rauchentwicklung in einer Wohneinrichtung für Senioren hat am Sonntagmittag in Flensburg einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Nach einem technischen Defekt fing es in einem der Zimmer an zu brennen. Die Bewohner der Einrichtung und die Betreuer konnten sich selbst in Sicherheit bringen.

Die Rettungsleitstelle alarmierte neben der Berufsfeuerwehr auch die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren Engelsby und Tarup, sowie drei Rettungswagen, um bei einer möglicherweise nötig werdenden Evakuierung des Hauses sofort reagieren zu können. Als die Feuerwehr eintraf, musste einen kleiner Brand gelöscht werden.

Ein Bewohner erlitt leichte Verletzungen und wurde zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Der verqualmte Bereich wurde belüftet.

Während der Löscharbeiten hielten sich die Senioren und die Pflegekräfte im Außenbereich auf. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr und die schnelle Eindämmung des Brandes war eine Evakuierung nicht notwendig. Die Bewohner konnten in ihre Zimmer zurückkehren.

Als Ursache für den Brand gehen die Einsatzkräfte momentan von einem technischen Defekt an einem Ladegerät aus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert