Goldene Konfirmation: "Hier sitzen Bänke voller Geschichten"

Strahlende Gesicher bei strahlender Sonne: Goldene Konfirmanden in Toestrup Foto: sh:z
Strahlende Gesicher bei strahlender Sonne: Goldene Konfirmanden in Toestrup Foto: sh:z

shz.de von
12. Oktober 2009, 05:59 Uhr

Oersberg | Das war ein Wiedersehen: Die Goldenen Konfirmanden der Kirchengemeinde Toestrup erlebten ein schönes Fest voller Erinnerungen. Zur 50. Wiederkehr ihrer Konfirmation hatte der Kirchenvorstand geladen, eine Zusammenkunft organisiert, und alle waren zufrieden.

Die Konfirmations-Jahrgänge 1957, 1958 und 1959 der kleinen Kirchengemeinde hatten sich viel zu erzählen, denn schließlich galt: "Hier sitzen Bänke voller Geschichten", wie Pastorin Bettina Sender im Gottesdienst meinte.

Sie war es auch, die für die 30 erschienen Jubilare jeweils neue Sprüche aus der Bibel herausgesucht hatte und sie erneut einsegnete. In Anlehnung an den Wochenspruch aus dem ersten Brief des Petrus "Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch" wandte sie sich an die Goldenen Konfirmanden. Sie seien damals meist kurz nach der Feier ins "feindliche Leben" entlassen worden, mussten arbeiten und sind nun im Ruhestand oder stünden kurz davor. Sender: "Sorget euch nicht, ihr habt genug gearbeitet und gesorgt." An diesem Tag sei es an der Zeit, sich selber stärken zu lassen, denn: "Gott hält euer Leben in seiner Hand."

Die Konfirmanden kamen sichtlich gestärkt aus dem Gottesdienst, ihre Gesichter strahlten voller Freude.

"Die Erinnerung ist spannend", so Margit Schwager über die Feier, "es kommen die ganzen Bilder wieder." Vor allem die Konfirmandenfreizeit, auf der viel gelacht wurde, sei ihr noch lebhaft im Gedächtnis.

Erika Möller ging es ähnlich. Es glaube ihr heute niemand, wie ausgelassen es damals zugegangen sei. "Ich fand es super, wie locker Pastor Ketels war", sagt sie. Es sei eine schöne Konfirmandenzeit gewesen, auf die sie gerne zurückblicke. Und so war es für sie, wie für die meisten anderen, eine Selbstverständlichkeit, 50 Jahre später wieder in die Kirche St. Johannes zu Toestrup zu kommen. Die meisten waren dazu aus der näheren Umgebung angereist, eine Jubilarin aber hatte es besonders weit. Sie ließ sich durch die weite Anreise nicht abschrecken und war aus der Schweiz nach Ostangeln gekommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen