zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

12. Dezember 2017 | 09:59 Uhr

Glücksburg will wieder Spitze werden

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 15.Nov.2014 | 10:00 Uhr

Die lesefreudigen Glücksburger haben sich erneut ein hohes Ziel gesetzt. Am bundesweiten Vorlesetag, 21. November, wollen sie zum zweiten Mal Vorlesehauptstadt werden. 2013 war der Ort „außergewöhnlichste Vorlesehauptstadt“ geworden. In diesem Jahr haben es die Bücherfreunde auf den Titel „aktivste Vorlesestadt“ abgesehen. „Mindestens 120 Vorleser müssen es sein“, hatten Bürgervorsteherin Dagmar Jonas und Büchereileiterin Stefanie Ritter kürzlich gesagt. Nun steht das Programm mit 18 Terminen für Freitag fest. Es lesen Bürgermeisterin Kristina Franke, Politiker, Mitglieder der Textwerkstatt und viele andere. Der Eintritt ist frei. Bei Fragen weiß Stefanie Ritter mehr: E-Mail info@stadtbuecherei-gluecksburg.de, Tel. 04631-2464.

Das Programm: 10 Uhr Parkresidenz, Buntgemischtes; 10.30 Uhr Bücherei, Leser lesen für Leser; 15 Uhr Bücherei, Krimi-Spaziergang; Fördelandtherme, Der kleine Wassermann (f. Kinder); Rosen-Café Unterhaltsame Geschichten m. Musik, 15.30 Uhr Bücherei, Räuber Grapsch (f. Kinder), 16 Uhr Bücherei, Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral; Fördelandtherme, Der Richter und sein Henker; Schloßsee-Residenz, Lesung m. Punsch und Keksen; Parkresidenz, Buntgemischtes; 16.30 Uhr Reitstall Hermann, Die Farm in den grünen Bergen; Bücherei, Momo (f. Kinder); 17 Uhr Bücherei, Lauras Stern und Geschichten v. Astrid Lindgren (f. Kinder); Bücherei, Sommerhaus; Fördelandtherme, Erlesenes; Bücherei, Erich Kästners Die Schildbürger (f. Kinder); 17.30 Uhr Bücherei, Der Mensch ist ein großer Fasan auf der Welt; 19 Uhr Fördelandtherme, Märchen für Erwachsene: Liebe(s) Leben. Das ausführliche Programm auf: www.stadtbuecherei-gluecksburg.de, Näheres auch auf www.vorlesetag.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert