zur Navigation springen

Bürgermeister-Job: : Glücksburg hat die Wahl

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Entscheidungshilfe für die Stichwahl am 6. Oktober: Die Kandidaten im Interview - hier Björn Goos. Weder Kristina Franke noch Björn Goos hatten beim Urnengang am 22. September eine absolute Stimmenmehrheit erzielt.

Warum wollen Sie Bürgermeister in Glücksburg werden?
Goos: Glücksburg ist eine äußerst attraktive Stadt. Ich habe einige Jahre in Glücksburg gelebt. Es ist eine reizvolle Aufgabe, etwas für die Menschen dort zu gestalten.


Was haben Sie sich für Ihre Amtszeit vorgenommen?
Die Lebensqualität in Glücksburg und die Attraktivität der Stadt zu erhalten und für alle Generationen auszubauen. Ein wichtiger Baustein ist die Haushaltskonsolidierung. Die Nachnutzung des Geländes Flottenkommando Meierwik muss langfristig geplant werden.


Welche Besonderheiten bringt die Verwaltungsgemeinschaft mit Flensburg für Sie als Amtschef mit sich?
Es ist mir wichtig, mit dem Partner vertrauensvoll zusammenzuarbeiten. Der Vertrag mit Flensburg muss nachgebessert werden, um Einsparungen für Glücksburg und einen besseren Service für die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Alternativen zum Verwaltungspartner könnten geprüft werden.

Was wollen Sie als erstes in der Verwaltung ändern?
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen sich als Dienstleister der Bürger verstehen – hilfsbereit und kompetent. Ich möchte eine respektvolle Arbeits- und Gesprächskultur installieren. Die Arbeit im Rathaus soll Spaß bringen.


Glücksburg hat 20,4 Millionen Euro Schulden. Wie wird es schuldenfrei?
Das ist ein langwieriger Prozess. Wir werden herausfinden, was die Schulden steigen lässt und Konzepte erarbeiten.


Welche Chance sehen Sie, die Fördelandtherme schuldenfrei zu führen?
Eine Chance besteht in der attraktiveren Gestaltung des Bades im Saunabereich. Man muss Energiesparmaßnahmen prüfen und umsetzen. Wir müssten mit dem Campusbad zusammenarbeiten, um beide Bäder überlebensfähig zu machen.


Wie beurteilen Sie die Situation der Kinderbetreuung in der Stadt?
Glücksburg hat glücklicherweise genügend Kinderbetreuungsplätze. Was mir am Herzen liegt, ist die Erweiterung der Betreuungszeiten, auch in den Ferien.
 

Björn Goos, Sieverstedt, geb. 13. Juli 1969 in Schleswig, Fachhochschulreife, Diplom-Verwaltungswirt und Kriminalpolizist, alleinstehend, eine Tochter, Hobbys: Handball, Fahrradfahren, Musik der 60er- bis 80er-Jahre, PC/Internet. Der Kandidat hat Sympathiebekundungen der SPD erhalten.


zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 07:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen