Hilfe für soziale Zwecke in Flensburg : Glücklich sein und Gutes tun für die Bürgerwette

Süßes gegen Spende: Monique Richardsen (li.) und Anja Dunker.
1 von 3
Süßes gegen Spende: Monique Richardsen (li.) und Anja Dunker.

Kekse, Waffeln, Brötchen und T-Shirts: In Flensburg hat das Bürgerfonds-Fieber um sich gegriffen

shz.de von
25. März 2017, 14:33 Uhr

Immer zahlreicher werden die Unterstützer der Bürgerwette und immer origineller die Ideen, damit der notleidende Bürgerfonds mit einem (virtuellen) Euro-Stapel in Höhe des Stadtwerke-Schornsteins wieder auf Kurs zu bringen ist. Mindestens 61  400 Euro werden dafür gebraucht – und Anfang April soll schon abgerechnet werden.

Die Tourismus-Agentur Flensburger Förde (Taff) will das Spenden für die Bürgerwette ab Montag zum Genuss machen. Friederike Schmidt und Catharina Boysen backen seit gestern fleißig Lieblingskekse, die ab Montag als Flensburger-Förde-Glückstaler schick verpackt in der Touristinfo an der Roten Straße bereitliegen.

Für einen Euro Spende in das rote Spendenschweinchen bekommt man so einen leckeren Glückstaler. Legt man noch etwas für die Bürgerwette drauf, kann man als Bonus auch ein besonderes Stadterlebnis genießen: Versierte Gästeführer bieten an den beiden nächsten Wochenenden ihre Lieblingsstadtführungen an, jeweils um die Mittagszeit am Sonnabend und Sonntag. Übrigens: Plätze wie Plätzchen sind begrenzt; wer früh kommt, is(s)t Glückskeks!

Gute Ideen gibt es auch an der Großen Straße: Der Brasseriehof bietet schicke Pullies und Shirts an – unter anderem mit einem selten bunten Nordertor. Wer so ein von Kristina Berndsen designtes Shirt im Hof-Café erwerben möchte, spendet von 15 Euro automatisch 5 Euro für die Bürgerwette.

Nicht nur in der Innenstadt wurde gestern am hohen Ziel gearbeitet: In der Südstadt haben sich zugunsten der Bürgerwette Auszubildende mehrerer Unternehmen zusammengetan – und sich eigenständig verschiedene Aktionen einfallen lassen. Bei Real im Förde-Park haben vier Azubis aus dem ersten Lehrjahr einen Stand aufgebaut, an dem es belegte Brötchen und Kaffee gegen Spenden gab. Dabei haben Nico Langenfels, Anna Steuer, Pascal Ahlf und Melina Henze auch über die Bürgerwette informiert. „Es macht Spaß, die Kunden darauf anzusprechen“, berichtet Nico Langenfels. Auf der anderen Seite der Schleswiger Straße machten die Auszubildenden von Jacob Erichsen – unterstützt von der Belegschaft – bereits am Straßenrand Werbung für die frischen Waffeln, die man gegen eine Spende erhält. Gesche Klocke von Real zeigte sich sicher, dass das Ziel der Azubis aus dem Flensburger Süden, 555 Euro zu sammeln, bestimmt übertroffen wird.

Wie der Bürgerfonds in Not geratene Flensburger unterstützt? Ein Mädchen, das das Bahnticket zur Therapie in Schleswig nicht aufbringen kann, alleinerziehende Frauen, die mit Löchern in den Schuhen in die Beratung kommen, eine Rentnerin, die das Hörgerät nicht bezahlen kann – auch in Flensburg hat Armut viele Gesichter.

Das Konto der Bürgerwette bei der Nospa:

Diakonisches Werk  DE 35 2175 0000 0017 0680 02

 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen