Live in Flensburg : Gisbert zu Knyphausen – der Melancholiker

b10i2118-01

Berliner Sänger sorgt mit seiner Band und seinem Flair für Großstadt-Feeling im Max

shz.de von
15. Januar 2018, 12:58 Uhr

Er fällt und er ragt heraus aus dem großen Einerlei deutschsprachiger Singer-Songwriter: Gisbert zu Knyphausen stammt aus dem Winzerdorf Erbach im Rheingau, ist aber keine rheinische Frohnatur und hat erst recht nichts mit Weinseligkeit am Hut. In Berlin braucht es die Columbiahalle für sein Konzert, in Flensburg ist er immer noch ein Geheimtipp, doch das Max ist gut gefüllt an diesem Abend. „Kaum ist die Nabelschnur ab, schon steh’n wir alle auf dem Schlauch.
Das Chaos hier ist unendlich, doch die Liebe ist es auch“, singt er in „Das Licht dieser Welt“, Titelsong seines aktuellen Albums. Gisbert & Band bringen Großstadtmusik nach Flensburg, und das Publikum erklatscht sich 30 Minuten Zugaben.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen