zur Navigation springen

Hilfsaktion in Flensburg : Gesprächstermin mündet in 20.000-Euro-Spende für Lichtblick

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2016 | 12:00 Uhr

Soeren Hauke und Gerhard Strahlendorf wussten von nichts, als der Vorstand der VR Bank Flensburg-Schleswig eG sie zum Gespräch gestern nach Schleswig einlud. Aber vielleicht ahnten der Geschäftsführer Hauke und Schatzmeister Strahlendorf von Lichtblick, dass es um eine Zuwendung gehen könnte. Der Flensburger Verein hilft Menschen in Lebenskrisen und betreibt Suizidprävention; vor allem in der zweiten Jahreshälfte war er jedoch selbst in existenzielle Not geraten (wir berichteten).

Als das bekannt wurde, habe man beschlossen, ihm aus der Krise herauszuhelfen, „damit der Verein eine Perspektive hat“, erklärt Michael Möller, Vorstand der VR Bank. „Wir finden, dass der Verein eine wertvolle Arbeit leistet und einen guten Job macht“, begründet Möller den Entschluss. Gestern nahm Lichtblick 20  000 Euro in Empfang. Aber nicht einfach so – sondern mit Überraschungseffekt. „Wir wollten Lichtblick unbedingt überraschen“, sagt „Komplizin“ Simone Lange, designierte Flensburger Oberbürgermeisterin. Die Spende verschaffe dem Verein Luft, den Blick auf die finanzielle Absicherung für 2018 zu richten.

Die Bank habe Lichtblick schon früher unterstützt, sagt Michael Möller und kann sich eine längerfristige Unterstützung vorstellen. „Wir haben vereinbart, dass uns der Verein über die Aktivitäten auf dem laufenden hält.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen