zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

17. August 2017 | 16:28 Uhr

Sörup : Gemeinsam in den Tag starten

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Diakonie-Sozialstation in Sörup bietet seit Jahresbeginn eine Tagespflege für Senioren an.

Sörup | Mit einem Tag der offenen Tür stellte der Krankenpflegeverband Ostangeln Diakonie-Sozialstation Gelting-Sörup-Steinbergkirche am Sonnabend die neuen Räumlichkeiten und das umfangreiche Angebot der Öffentlichkeit vor. Seit dem 1. Januar ist die Tagespflege in den neuen Räumen direkt neben dem GiZ (Gesundheit im Zentrum) in der Bahnhofstraße 1 untergebracht. „Die Tagespflege ist auf Betreiben der Gemeinde Sörup ins Leben gerufen worden“, so die Geschäftsführerin der Diakonie-Sozialstation Birgit Beyer.

Mit dem Bauunternehmer Stefan Kramp ist man sich dann schnell einig geworden und so entstand im Rahmen des zweiten GiZ-Bauabschnitts ein Neubau, der viel Platz für die Diakonie-Sozialstation bot. „Stefan Kramp ist dabei sehr innovativ auf die Wünsche der Einrichtung eingegangen. Er hat alles so gebaut, wie wir es brauchten. Darüber sind wir sehr dankbar“, so Beyer. Das Erdgeschoss beherbergt auf 90 Quadratmetern das Verwaltungs- und ein kleines Beratungsbüro sowie ein großes Zimmer, in dem regelmäßig von speziell ausgebildeten Fachkräften Gedächtnistraining oder Seniorensitzsport angeboten werden.

Die Tagespflege befindet sich im ersten Obergeschoss. Die 250 barrierefreien Quadratmeter sind mit einem großen Raum für gemeinsame Aktivitäten, Ruhemöglichkeiten, behindertengerechter Sanitärausstattung und einer modernen Küche eingerichtet. „Hier wird täglich frisch gebacken und gekocht“, betont Beyer. „Unsere Tagesgäste helfen bei den Vorbereitungen. Und dazu bieten wir immer Gesprächsthemen an.“

Das elfköpfige Team um Leiterin Julia Bastiansen steht an fünf Werktagen zur Verfügung. Die Tagesgäste werden morgens abgeholt, so dass um 9 Uhr alle gemeinsam in den Tag starten. Ab 16 Uhr bringt der Fahrdienst die Gäste wieder nach Hause. „Durch dieses Angebot werden die körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Senioren erhalten und gefördert“, meint Beyer. Die pflegenden Angehörigen würden entlastet und durch geschultes Pflegepersonal betreut.

Die Kosten für die Tagespflege werden mit der Pflegeversicherung abgerechnet. Die Diakonie-Sozialstation ist Partner aller Pflegekassen. Durch die Leistungsverbesserungen der Kassen ist eine Kostenübernahme für Pflege und Betreuung in der Tagespflege bei Pflegebedarf möglich.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Feb.2017 | 14:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen