zur Navigation springen

Gelting : „Gemeinsam für Gelting“ – Neue Wählergemeinschaft wirbt Mitglieder

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Nachdem im Juli 2017 aus der Wählergemeinschaft „Aktiv für Gelting“ (AfG) die Wählergemeinschaft GfG formal gebildet wurde, fand nun die nächste Mitgliederversammlung statt.

shz.de von
erstellt am 27.Okt.2017 | 14:31 Uhr

Mit dem frischen politischen Wind, der in diesem Sommer durch die Wählergemeinschaft „Gemeinsam für Gelting“ (GfG) entfacht wurde, wird nun im Hinblick auf die Kommunalwahl im Frühjahr 2018 weiter Fahrt aufgenommen.

Nachdem im Juli 2017 aus der Wählergemeinschaft „Aktiv für Gelting“ (AfG) die Wählergemeinschaft GfG formal gebildet wurde, fand nun die nächste Mitgliederversammlung statt. Von den 21 Mitgliedern nahm die überwiegende Mehrheit teil. Zusätzlich waren elf neue interessierte Geltinger gekommen, von denen die Kassenwartin der GfG, Jasmin Schalk, nach der Versammlung einige als neue Mitglieder begrüßen konnte.

Während der Mitgliederversammlung erfolgte eine Darstellung des GfG-Konzeptes mit seinen transparenten Strukturen durch die beiden Vorstandsvorsitzenden Boris Kratz und Katja Dräger. Im Anschluss daran präsentierten die jeweiligen Vorsitzenden der vier Ausschüsse ihre Schwerpunktthemen. Es berichteten Thomas Asmussen für den Finanz- und Wirtschaftsausschuss, Carola Callsen für den Touristik- und Veranstaltungsausschuss, Burkhard Otzen für den Infrastrukturausschuss und Marco Witt für den Sport- und Sozialausschuss. Viele neue Ideen der Mitglieder wurden zusammengetragen und vom Schriftführer, Dirk Callsen, dokumentiert. Das rege Interesse zeige, dass die GfG mit ihren Ideen auf dem richtigen Weg zu sein scheint, hieß es vom Vorstand.

Um weitere Geltinger Bürger und Interessierte an einer Mitarbeit zu motivieren, werden in den nächsten Monaten verschieden Aktionen geplant, darunter eine vorweihnachtliche Aktion mit Punsch, Grillstand und kleinem Aktionsstand für die Kinder am Freitag, 15. Dezember, vor „Schreibwaren Hänsgen“ mit dem Ziel, „mit den Geltingern ins Gespräch zu kommen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen