Hürup : Gemeindeschwester geht in den Ruhestand

Ist im Amt Hürup bekannt: Magrit Penner.
Ist im Amt Hürup bekannt: Magrit Penner.

Nach 27-jähriger Tätigkeit als Gemeindeschwester wird Magrit Penner am Sonntag im Gottesdienst in der St.-Vincentius-Kirche in Husby offiziell verabschiedet.

Avatar_shz von
05. Oktober 2018, 18:10 Uhr

Vielen Bewohnern im Amtsbereich Hürup ist sie bekannt und bei den Menschen, die Magrit Penner (60) fast drei Jahrzehnte lang mit Rat und Tat umsorgte, war sie sehr beliebt. Jetzt beginnt für sie der Ruhestand. Nach 27-jähriger Tätigkeit als Gemeindeschwester wird sie morgen im Gottesdienst in der St.-Vincentius-Kirche in Husby offiziell verabschiedet.

Magrit Penner ist seit 1991 als Gemeindeschwester für Großsolt und Kleinsolt aktiv gewesen. Damals gehörte sie der zuständigen Schwesternstation an. Diese Schwesterstationen haben eine lange kirchliche und ortsgebundene Geschichte. Diakonissen, besser bekannt als die Gemeindeschwestern, prägten im vergangenen Jahrhundert das Bild der Krankenpflege im häuslichen Bereich. Sie unterstützten die familiäre und nachbarschaftliche Hilfe. 1995 erfolgte die Strukturreform des sozialen und pflegerischen Bereichs im Kreis Schleswig-Flensburg. Die Sozialstation im Amt Hürup, getragen von einem gemeinnützigen Verein, setzte die Arbeit der früheren Schwesterstationen fachlich und organisatorisch fort. Seit Mitte 2016 liegt die Verantwortung bei den Kommunal- und Kirchengemeinden in gemeinsamer Trägerschaft.

Magrit Penner ist bis zu ihrem jetzigen Abschied stellvertretende Pflegedienstleiterin der Sozialstation gewesen. Neben gelegentlichen Außeneinsätzen war sie eine der „tragenden Säulen“ der Einrichtung und hat diese in ihrer Entwicklung maßgeblich mitgeprägt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen