zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

23. November 2017 | 04:56 Uhr

Jardelund : Gelungenes Feuerwehr-Experiment

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Nachwuchs bei Aktiven und Führungskräften: 92 Truppleute und Truppführer traten in Jardelund zur gemeinsamen Abschlussübung an.

„Zwei Lehrgänge von diesem Kaliber haben wir im Kreisgebiet noch nicht gehabt.“ Mit dieser Feststellung meinte Gerhard Nörenberg, Fachwart für die Truppmannausbildung im Kreisfeuerwehrverband, die große Anzahl von 92 Lehrgangsteilnehmern. Die Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Schafflund schafften es, dass sich 46 Kameraden zu Truppmännern und weitere 46 zu Truppführern ausbilden ließen. Davon waren 22 Frauen, 16 Teilnehmer kamen direkt aus den Jugendfeuerwehren. Erstmals wurde die Abschlussübung beider Lehrgänge gemeinsam durchgeführt, und dies gleich in einer solch hohen Anzahl.

Für die groß angelegte Übung hatte Peter Maaßen in Jardelund sein weitläufiges Gelände zur Verfügung gestellt. In verschiedenen Gruppen galt es, ein umfangreiches Brand- und Unfallszenario zu bekämpfen. Benno Gasa, Ausbilder für die Truppführer aus Schafflund, moderierte für die weiteren 70 Gäste das Geschehen sehr informativ per „Flüstertüte“. Zunächst galt es, einen Garagenbrand zu bekämpfen, zuvor aber einen Menschen aus dem Obergeschoss zu retten, der durch die Raucheinwirkung bereits sein Bewusstsein verloren hatte. Dies geschah mit einer vierteiligen Steckleiter und einer Schleifkorbtrage. Während der Brandlöschung kam es in unmittelbarer Nähe durch Schaulustige und Gaffer zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Verletzte aus ihren Fahrzeugen befreit werden mussten. In einem Fall musste mit Schere und Spreizer das Autodach entfernt werden, um die Schwerverletzte zu retten. Abschließend demonstrierten die frisch Ausgebildeten noch einen Schaumangriff bei einem Fahrzeugbrand, den Aufbau einer Wasserversorgung, dies bei einsetzender Dunkelheit mit Unterstützung eines LED-Großflächenleuchters, der ebenfalls aufgebaut werden musste.

Das Experiment der gemeinsamen Abschlussübung war gelungen. Nicht nur die Truppmänner, sondern auch die Truppführer konnten in den gemischten Gruppen ihr Können gleich in der neuen Position zeigen. Amtswehrführer Hans-Peter Petersen bescheinigte allen – Ausbildern und Lehrgangsteilnehmern – eine „tolle Leistung, die alle hier heute abgeliefert haben“. Ein besonderes Lob galt von allen Seiten Sören Timm aus Osterby, der erstmals die Ausbildung für Truppmänner durchgeführt und damit seine Feuertaufe mit Bravour bestanden hat. Benno Gasa machte diesbezüglich in diesem Jahr das Dutzend voll, und dies in gewohnt gekonnter Manier.

So fanden die beiden Fachwarte der Kreisfeuerwehr in ihrer Manöverkritik fast nur lobende Worte. Frank Thiel aus Handewitt, zuständig für die Ausbildung der Truppführer, fasste dies zusammen: „Auffallend bei allen Übungen war die hervorragende Ordnung, in der die Gruppen gearbeitet haben. Jeder soll und muss hier heute die Ausbildungsbescheinigung erhalten.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen