zur Navigation springen
Flensburger Tageblatt

16. Dezember 2017 | 06:42 Uhr

Gärtnerverein mit großer Tradition

vom

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2013 | 04:59 Uhr

Flensburg/Hamburg | Der Flensburger Gärtnerverein, 1873 gegründet, feiert sein 140-jähriges Bestehen. Dieser bedeutende Anlass wurde in Hamburg auf der Internationalen Gartenschau 2013 gebührend begangen. Der Ehrenvorsitzende Erich Tischler lud zu einem gemeinsamen Mittagessen in einem Zelt ein.

Nach dieser Stärkung ließen der Vorsitzende Reimer Diercks und Erich Tischler die Historie des ältesten Gärtnervereins Schleswig-Holsteins noch einmal Revue passieren. Von besonderer Relevanz bezüglich der Landwirtschaft und des Gartenbaus zeugten die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen, die sich Mitte des 19. Jahrhunderts vollzogen. Als entscheidender Anstoß für die Gründung des Vereins galt die damalige Problematik der Neuorganisierung des "Deutschen Reiches".

Günther Evers, ein Vereinsmitglied, hat interessante Fakten in seiner umfassenden Ausarbeitung "400 Jahre Flensburger Gartenbau" zusammengetragen. Darin schildert er den Weg des Vereins im Gartenverband Nord bis zum Ausscheiden in den 90er-Jahren. Die Auflösung des Vereins wird durch die sich immer stärker veränderten Strukturen des Gartenbaus begründet, womit der Verein über keine verbandspolitischen Aufgaben mehr verfügte. Der Flensburger Gärtnerverein wird seitdem als Traditionsverein geführt, mit der Intention, "keine Asche zu verbrennen, sondern die Glut zu bewahren."

Nach dem Vortrag versammelten sich alle Vereinsmitglieder zu einem gemeinsamen Gruppenbild, auf dem die Vereinsflagge natürlich nicht fehlen durfte. Schließlich erfreuten sich die Flensburger Gartenfreunde an den herausragenden "Spitzenleistungen" des internationalen Gartenbaus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen