zur Navigation springen

Dänische Zentralbibliothek : Fundsachen und Farbspiele

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Installationen und Bilder zwei Kopenhagener Künstler kontrastieren in der dänischen Zentralbibliothek.

shz.de von
erstellt am 06.Nov.2015 | 14:30 Uhr

Flensburg | An Basketball hat Jørgen Carlo Larsen nicht gedacht, als er seine Installation „Imagine – und Chanel No. 5“ entwarf. Dabei scheint diese sportliche Assoziation nicht abwegig zu sein. Der Kopenhagener hat sich dabei allerdings eher an die steifen Röcke der Tanten erinnert, die er als kleines Kind groß und wunderlich empfand.

In der neuen Ausstellung des dänischen Kunstvereins stehen die Konstruktionen Larsens in einem wirkungsvollen Kontrast zu den Malereien von Bodil Nielsen. Hier die skurril arrangierten Fundsachen aus dem dänischen Alltag, dort die abstrakten Farb- und Formspiele von Bodil Nielsen. Larsen hat typische Töpferarbeiten – „amatør keramik“ – mit einer Holzkonstruktion „verschmolzen“ und eine Kerze auf das Ergebnis tropfen lassen. Im zweiten der beiden Räume, die sicher zu den besten Ausstellungsräumen der Stadt zählen, zeigt Larsen, dass typische dänische Milchkisten aus grünem Kunststoff eine hervorragende Liaison mit verschiedenen Holzprodukten aus dem Baumarkt eingehen – wenn Jørgen Carlo Larsen Hand anlegt. Auch die kleinen gestickten Tücher, die auf den ersten Blick an Rah-Segel erinnern, sind allesamt Fundsachen – Larsens große Leidenschaft, Kunst als Erinnerungsarbeit. Doch er kann auch Gegenwart: In Ribe hat er einen Kiosk, im Zentrum Kopenhagens (Gothersgade) einen Glaspavillon gestaltet.

Ganz anders Bodil Nielsen, die zum ersten Mal in Flensburg ausstellt. Sie variiert in ihren Bildern die Themen Form und Farbe immer aufs Neue. Mal wirken geometrische Figuren in der gepunkteten Farbfläche wie einsame Wesen, mal ist das ganze Werk eine Kompositionen von Rechtecken, die in Größe, Anordnung und Farbgebung ein harmonisches Ganzes bilden. Alle gezeigten Werke – ob 20 mal 30 Zentimeter oder 1,70 mal 2,40 Meter – sind ohne Titel und erreichen in der Preisliste knapp 11  000 Euro.

Jørgen Carlo Larsen und Bodil Nielsen, „Ästhetischer Kanon – Malerei und Installation“, Dänische Zentralbibliothek, Norderstraße 59, bis 28. November, mo-fr 10-17 Uhr, sa bis 14 Uhr.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen