Parteien in Flensburg : Für Handelshafen und Kultur

Bereit für die Wahl: Die ersten zehn Kandidaten mit Susanne Schäfer-Quäck und Edgar Möller (4. und 3.v.l.) an der Spitze.
Foto:
Bereit für die Wahl: Die ersten zehn Kandidaten mit Susanne Schäfer-Quäck und Edgar Möller (4. und 3.v.l.) an der Spitze.

SSW hat seine Kandidaten beisammen und nennt erste thematische Eckpunkte / Sichere statt schnelle Radwege

shz.de von
01. Januar 2018, 08:51 Uhr

In diesem Jahr wird eine neue Ratsversammlung gewählt. In einer Serie stellen wir die Parteien vor, nennen thematische Schwerpunkte und stellen – sofern schon benannt – die Kandidaten für die Wahl am 6. Mai vor. Den Anfang macht heute der SSW.

Hat Ihre Partei bereits komplett oder in Teilen eine Liste für die Kommunalwahl in Flensburg aufgestellt?

Ja. Am 6. Dezember hat der SSW bereits seine Aufstellungsversammlung abgehalten und 24 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl 2018 gewählt, davon sind über 40 Prozent Frauen (s. Anhang).

Hat Ihre Partei bereits komplett oder in Teilen die Wahlkreisdirektkandidaten für die Kommunalwahl aufgestellt?
Ja. Der SSW hat bereits alle seine 22 Wahlkreiskandidatinnen und Wahlkreiskandidaten gewählt (siehe Anhang).

Gibt es schon ein Kommunalwahlprogramm oder Teile davon?
Ja, der erste Entwurf ist bereits fertig. Flensburgs SSW-Mitglieder entscheiden am 14. Februar über die endgültige Fassung des Programms.
Nennen Sie drei zentrale Ziele Ihrer Partei, mit der Sie auf jeden Fall in den Wahlkampf gehen werden und in den Flensburger Rat einziehen wollen.
Wir wollen den Wirtschaftshafen erhalten, um 3000 Arbeitsplätze rund um den Hafen zu sichern. Wir wollen den Anteil der Kulturausgaben von drei auf vier Prozent des Haushalts erhöhen, damit die kulturelle Vielfalt und das Kulturangebot unserer Stadt noch attraktiver werden. Und wir wollen statt des Baus neuer Fahrradschnellwege lieber den Ausbau sicherer Fahrradwege zur Schule.

Mit welchem Spitzenkandidaten wollen Sie in den Wahlkampf ziehen?
Unsere Spitzenkandidatin ist die Fraktionsvorsitzende Susanne Schäfer-Quäck. Sie wird unterstützt von den Ratsherren Edgar Möller und Glenn Dierking auf den Listenplätzen 2 und 3.

Sollte Ihre Partei die größte Ratsfraktion stellen: Wer würde dann Stadtpräsident oder Stadtpräsidentin?
Wir verkaufen das Fell des Bären nicht, bevor er erlegt wurde. Wir reden lieber über Ziele und Visionen für Flensburg und seine Bürger. Morgen: FDP

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen