Flensburg : FSG: Flüssiggas-Fähre für Australien

Dicker Pott: Dieser RoRo-Frachter verließ 2012 die Flensburger Werft.  Foto: Staudt
Dicker Pott: Dieser RoRo-Frachter verließ 2012 die Flensburger Werft. Foto: Staudt

Eine Fähre für Down Under: Das umweltfreundliche Schiff baut die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft für eine australischen Reederei.

shz.de von
27. Mai 2014, 00:00 Uhr

Flensburg | Erste Lieferung fürs andere Ende der Welt: Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft (FSG) hat einen Auftrag über eine sogenannte RoRo-Fähre von einer australischen Reederei erhalten. Das Schiff werde das erste seiner Art für die Werft sein, das umweltfreundliches Flüssiggas nutzt, teilte die Werft am Dienstag mit.

Das 181 Meter lange Schiff wird der Werft zufolge die erste RoRo-Fähre dieser Größe weltweit mit Flüssiggas-Antrieb sein. Es soll künftig im Liniendienst zwischen Melbourne (Australien) und Devonport (Tasmanien) eingesetzt werden und sowohl Gefahrengut als auch lebende Tiere transportieren. Die Auslieferung ist für 2016 geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen