Flensburger Kirchenaktion : Fröhliches Tafeln in der sonnigen Innenstadt

<p>An der St.-Marien-Kirche</p>

An der St.-Marien-Kirche

"Kirche bittet zu Tisch": 1000 Gäste an 160 liebevoll eingedeckten Biertischen zwischen Norder- und Südermarkt

shz.de von
20. Juni 2017, 16:57 Uhr

Fast 100 verschiedene Organisationen und Privatpersonen waren gestern Gastgeber der langen Tafel in der Innenstadt und haben gemeinsam etwa 1000 Gäste an 160 liebevoll eingedeckten Biertischen zwischen Norder- und Südermarkt bewirtet.

Die Mischung der Gastgeber war bunt und reichte von sozialen Vereinen und Verbänden über Kirchengemeinden bis hin zu Geschäftsleuten, Gastronomen und Privatpersonen. Die Mischung der Gäste war noch bunter: Jung und alt sowie Menschen jeder Nationalität und Hautfarbe tafelten fröhlich miteinander. Der Initiator der Flensburger Aktion, Stadtpastor Johannes Ahrens, sagt: „Mit dieser Aktion hat Flensburg mal wieder gezeigt, wie bunt die Stadt ist und wovon sie lebt, nämlich vom Engagement vieler. Zum täglich Brot gehört ja nicht nur das, was morgens auf dem Frühstückstisch steht, sondern auch das, was jeder beisteuert. Die Tafel ist somit für mich ein Sinnbild unseres Miteinanders.“ Manche der Besucher waren allerdings nicht nur aus ideellen Gründen dabei; für sie war es schlicht eine gute Gelegenheit, satt zu werden. Ahrens: „Gesellschaftspolitisch ist dies ein Alarmsignal.“

Die Pfadfinderstämme Harrislee, Engelsby-Adelby und Sterup haben die Aktion logistisch begleitet. Seit den frühen Morgenstunden luden sie Bierzelt-Garnituren ab, bauten sie in der Fußgängerzone auf, verteilten Salat und Dressing und sorgten dafür, dass die Gastgeber rechtzeitig alles vorfanden, was sie brauchten.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen