Schafflund : Frischer Glanz für das Utspann

Die Handwerker geben sich zurzeit die Klinke in die Hand: Das „Utspann“ in Schafflund wird saniert.
Die Handwerker geben sich zurzeit die Klinke in die Hand: Das „Utspann“ in Schafflund wird saniert.

Bis zum Frühlingsball am 25. März soll die umfangreiche Sanierung des Landgasthofes abgeschlossen sein. Die Gästezimmer werden thematisch mit historischen Darstellungen aus der Dorfgeschichte gestaltet.

Avatar_shz von
05. Januar 2017, 12:00 Uhr

Schafflund | Utspann, dies war in vielen Orten der Name für einen Gasthof, der genügend Platz bot, um die Pferde auszuspannen und unterzubringen. Heute ist es in Schafflund noch der Name für den Landgasthof, in dem dann aber nur der Gast ausspannen soll und das Pferd der Gegenwart, sprich das Auto, seinen Platz auf dem Parkplatz findet.

Viele Dörfer mussten in den vergangenen Jahren ein „Gasthofsterben“ beklagen. In Schafflund wurde das „Utspann“ bereits vor geraumer Zeit von einer Gesellschaft erworben, in der sich Privatleute aus der Schafflunder Wirtschaft zusammengeschlossen haben. Auch die Gemeinde engagiert sich insofern, als dass sie in einem Dauermietverhältnis den Saal und andere Nebenräumlichkeiten für Versammlungen und Sitzungen ihrer Gremien nutzt.

Nun ist der Landgasthof schlichtweg in die Jahre gekommen. Zwar wurden bereits behindertengerechte Toiletten eingerichtet und der Eingang erneuert, aber alles andere soll nun umfangreich saniert werden, um das „Utspann“ fit für die Zukunft aufzustellen. Dazu ist es nun für mehrere Wochen geschlossen worden, damit Firmen aus der Region diese Sanierung ungehindert ausführen können.

Im Vorwege hat das Fachbüro „Cordes und Rieger“ ein Zukunftskonzept aufgestellt. Es beleuchtet Trends, Möglichkeiten und Notwendiges. Daraus ergeben sich erforderliche Modernisierungen jeglicher Art, vom Gebäude bis hin zu inhaltlichen Angeboten des Gasthofes und des Hotels.

Für Gäste und Besucher wird zunächst eines sehr augenfällig sein: Die Gästezimmer ähneln sich zwar, aber sie werden sehr individuell thematisch gestaltet. Großzügige Fotowände mit historischen Darstellungen bringen dem Gast die Dorfgeschichte näher. Ein Zimmer wird unter das Thema „Schafflunder Mühle“ gestellt, ein anderes befasst sich mit der Dorfschmiede und ein drittes mit der Meierei. Überhaupt soll sich die Dorfgeschichte nicht nur in den Zimmern sondern auch in den neu gestalteten Gasträumen und im Saal widerspiegeln.

Eine neue Küche und eine Aufwertung von Parkplätzen, Terrasse und Garten komplettieren die Sanierung. Der Gasthof soll Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft und Anlaufpunkt für die Durchreisenden bleiben. Die Geschichte und die Geschichten des Dorfes, verbunden mit der Moderne und belebt mit dem Zeitgeist, dies soll den Charakter des Hauses ausmachen. Leitmotto lautet „Utspann: Ein Ort für mich.Dich.Uns.“

Der Betrieb wird weiterhin in die bewährten Hände der Pächter Heike und Franz-Norbert Weinreich gelegt. Für den Erhalt und die Existenz eines Dorfgasthofes aber ebenso wichtig: Wenn sie in einigen Jahren ausscheiden, ist die Nachfolgefrage bereits heute geklärt. Am 25. März kann die Öffentlichkeit alle Neuerungen in Augenschein nehmen. Dann findet hier der Frühlingsball der Gemeinde Schafflund statt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen