City Flensburg : Freies WLAN in der Innenstadt – und keiner hat’s gemerkt

Melissa (14)
1 von 2
Melissa (14)

Fußgänger wünschen sich Schilder mit einem Hinweis – die Lösung ist unterwegs.

Avatar_shz von
09. Januar 2017, 11:56 Uhr

Flensburg | Kostenloses WLAN ist eine tolle Sache – aber nur, wenn auch jemand davon weiß. Mit dem freien Internetzugang wird die Innenstadt zwischen Süder- und Nordermarkt moderner gestaltet. Ende November hatten die Stadtwerke und die Innenstadtkaufleute das kostenlose WLAN-Netzwerk für alle aktiviert – pünktlich zum Weihnachtsgeschäft.

Mittlerweile bieten viele Städte in Schleswig-Holstein freien Internetzugang. Attraktiv ist das für Einheimische und Touristen, die sich darüber auch schnell über die Umgebung informieren können.

Doch bei den Besuchern der Fußgängerzone und der Einkaufspassagen scheint kaum jemand etwas von der Neuerung zu wissen. Auf Anfrage hört man von den meisten Leuten nur: „Ach, hier gibt es WLAN?“

Für zwei Stunden können Fußgänger auf dem Holm kostenlos nach Lust und Laune im Internet surfen. Das war jedenfalls der Plan, denn wirklich nutzen scheinen es auf den ersten Blick nur die wenigsten. Was nicht daran liegt, dass sie es nicht nutzen wollen. „WLAN ist auf jeden Fall eine gute Idee“, findet Melissa (14). „Nur wusste ich gar nicht, dass es sowas gibt! Obwohl man das ja schon ab und zu mal braucht.“

Grundsätzlich sind die Flensburger und die zahlreichen Touristen überzeugt von dem neuen kostenlosen Angebot. Allerdings erst, nachdem sie auf dessen Existenz hingewiesen wurden. Bodo Grube (61) und seine Frau Imke Jannsen-Grube (48), beide aus Leck, haben direkt ihre Smartphones gezückt und nach dem WLAN-Netzwerk gesucht. „Für kleine Recherchen beim Shoppen und um bei Whatsapp zu schreiben, ist es auf jeden Fall eine tolle Sache“, sagt Imke Jannsen-Grube.

Wer ein internetfähiges Handy hat, benutzt also gern den freien Zugang. „Unterwegs brauche ich eigentlich eher selten WLAN. Aber die Idee ist natürlich gut, auch mit Blick auf alle anderen Fußgänger. Und schließlich wird die ganze Internetsache immer größer“, sagt Annabell Siggelkow (45) und bleibt mit ihrem Vorschlag, doch ein paar Schilder mit dem Hinweis auf den freien Internetzugang aufzustellen, nicht allein.

„Für die nahe Zukunft planen wir, Plakate und Poster für die Fußgängerzone, damit jeder vor Ort auf das WLAN aufmerksam wird“, sagt Intersport-Chef Stephan Thurner. Gemeinsam mit den Stadtwerken plant das Stadtmarketing Flensburg eine Kampagne: Aufkleber in den Schaufenstern der ansässigen Gewerbetreibenden weisen vor Ort auf das Netz hin.

Peer Holdensen, Sprecher der Stadtwerke, und alle weiteren Beteiligten sind zufrieden mit der Annahme des WLAN. „Für alle Zugangsstellen in der Innenstadt, außer Zob und Bahnhof, hatten wir vom 1. bis zum 15. Dezember ein Datenvolumen von 65 GB. In diesem Zeitraum wurde das Netzwerk von 5893 Nutzern mit 18.320 Anmeldungen verwendet“, sagt Holdensen.

Seit Inbetriebnahme des WLAN sind die Nutzerzahlen der Flensburg-App deutlich gestiegen. Zweidrittel der App-Nutzer stammen aus dem skandinavischen Raum.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen