zur Navigation springen

Flensburg : Frau stürzt bei Brand von Feuerleiter ab – Lebensgefahr

vom

Bei einem Feuer in der Nacht zu Sonntag ist eine Flensburgerin lebensgefährlich verletzt worden. Sie hatte versucht, sich über eine Feuerleiter zu retten.

Flensburg | Im Keller brennt eine Decke – der Qualm quillt dicht durch das gesamte Mehrfamilienhaus an der Ballastbrücke und lässt überall die Rauchmelder anschlagen. Es ist irgendwann in den frühen Morgenstunden gegen 3.15 Uhr. Oben im Dachgeschoss entscheidet eine Frau, sich über die Feuerleiter in Sicherheit zu bringen. Doch sie rutscht von einer Sprosse ab: Mehrere Stockwerke fällt sie in den Hof.

„Eine Bewohnerin aus dem vierten Obergeschoss des Hauses, wollte noch sich noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte über eine angebrachte Feuerwehrleiter an der Rückseite des Hauses in Sicherheit bringen“, berichtet Einsatzleiter Carsten Herzog. „Die Frau erlitt bei dem Sturz schwerste, lebensgefährliche Verletzungen.“

Drei weitere Menschen in der Dachgeschosswohnung konnten der Abgestürzten nicht helfen, denn der Hof war wegen des Rauchs unerreichbar. Sie mussten warten, bis die Rettungskräfte unter Atemschutz in das Haus vorgedrungen waren. Der Ehemann der Verunglückten erlitt einen Schock und musste ärztlich betreut werden.

Die Feuerwehr löschte die brennende Decke im Keller schnell. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Die Polizei hat noch während der Löscharbeiten erste Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 11.Dez.2016 | 12:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert