Prozessbeginn in Flensburg : Frage nach Kaffee eskaliert – Mann erwürgt seinen Nachbarn

Der Tatverdächtige soll das Opfer bewusstlos geschlagen, gefesselt und drei Tage in seiner Wohnung festgehalten haben.

shz.de von
12. April 2018, 09:46 Uhr

Flensburg/Schleswig | Ein 53-jähriger Mann aus Schleswig muss sich ab Donnerstag, 9.15 Uhr, unter anderem wegen Totschlags und Freiheitsberaubung vor dem Landgericht Flensburg verantworten.

Der Angeklagte sei im Oktober 2017 über die Forderung seines 61-jährigen Nachbarn nach einer Tasse Kaffee erbost gewesen, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Die Männer hätten sich daraufhin gestritten und aufeinander eingeschlagen.

Dabei verlor der 61-Jährige demnach das Bewusstsein und wurde vom Angeklagten mit Panzertape an Armen und Beinen gefesselt. So soll er für etwa drei Tage in der Wohnung des 53-Jährigen festgehalten worden sein – ehe der Angeklagte den 61-Jährigen mit einem Gürtel erwürgt habe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert