Flugunfall in Flensburg : Flugplatz Schäferhaus: Segelflugzeug bei Start abgestürzt

Einsatzkräfte am Unfallort.
Einsatzkräfte am Unfallort.

Der Segelflieger stürzte aus 15 Metern Höhe neben die Landebahn. Der Pilot wurde schwer verletzt.

shz.de von
18. Juli 2015, 13:43 Uhr

Flensburg | Ein Segelflugzeug ist am Sonnabendmittag auf dem Flugplatz Schäferhaus abgestürzt. Die Berufsfeuerwehr Flensburg wurde kurz vor 12.30 Uhr mit einem Rettungszug auf das Flugplatzgelände Schäferhaus alarmiert.

„Beim Eintreffen des Löschzuges am Unglücksort wurde der Pilot des Segelflugzeugs durch Beamte der Berufsfeuerwehr zunächst notversorgt. Unter der Anweisung des eintreffenden Notarztes ist der Mann schonend aus dem Fluggerät gerettet worden“, berichtet Thorsten Andersen von der Berufsfeuerwehr Flensburg auf Anfrage.

Nach ersten Erkenntnissen ist das Segelflugzeug während des Startvorgangs aus rund 15 Meter Höhe neben der Landebahn des Flugplatzes abgestürzt. Warum es zu dem Unglück kam ist noch unklar.

Der Pilot erlitt schwere Verletzungen im Brust- und Rückenbereich, er wurde in ein Flensburger Krankenhaus gebracht. Nach einem Bericht des NDR ist der Mann 74 Jahre alt. Das verunglückte Segelflugzeug wurde durch den Absturz schwer beschädigt. Weitere Ermittlungen zur Unfallursache werden durch die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung mit Sitz in Braunschweig weitergeführt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert