Wer wird Weltmeister? : Flensburger tippen auf Brasilien

Umfrage sieht Deutschland als möglichen Endspielgegner – manch einer sieht die Löw-Mannschaft sogar ganz vorn

shz.de von
12. Juni 2014, 11:18 Uhr

Geht es nach Flensburgs Promis und Sportexperten, hat WM-Gastgeber Brasilien die besten Aussichten, wieder Fußball-Weltmeister zu werden. Aber auch Deutschland wird an der Förde zu den Favoriten gezählt, wie eine Tageblatt-Umfrage gestern in Flensburg ergab.

Uni-Vize-Präsident Jürgen Schwier, ein Sportwissenschaftler, hat einen anderen Favoriten: „Weltmeister wird Spanien“, sagt er, „weil Spanien immer das Finale gewinnt“.

Dirk Dillmann, Kopf der Sportpiraten, geht davon aus, dass Deutschland das Finale gewinnt. „Da ich selbst mal Keeper war und man weiß, dass Deutschland die besten Torhüter hat, werden wir selbstverständlich Weltmeister.“

Kristina Franke, Bürgermeisterin von Glücksburg, sieht das Glück beim Gastgeber: „Ich würde es den Brasilianern gönnen. Was ist schöner, als im eigenen Land Weltmeister zu werden?“

Flensburgs Oberbürgermeister Simon Faber, bislang nicht als Fußball-Experte in Erscheinung getreten, holte gestern noch einmal im Rathaus ein Meinungsbild ein: „Auf Empfehlung der geballten Fußball-Kompetenz meiner engsten Mitarbeiter tippe ich auf Deutschland. Möge das Glück dem Tüchtigen hold sein...“

Jan Dreier vom Leichtathletik-Klub Weiche ist weniger optimistisch: „Ich setzte auf Brasilien. Warum? Weil sie den Heimvorteil nutzen werden.“

Unternehmerin Anja Bauer (Autohaus Albert Bauer) kommt zu einem ähnlichen Urteil: „Ich gebe zu, dass ich in meinem Leben noch nie ein Fußballspiel gesehen habe. Ich gucke nur Handball. Aber logisch wird Brasilien es schaffen, weil sie der Aufschwung im Land zum Titel tragen wird. Deutschland ist für mich Geheimfavorit – auch hier ist die Euphorie sehr groß.“

Der Österreicher Peter Sommerer geht’s diplomatisch an, wenn er sagt, „dass die Mannschaft gewinnen wird, die in erster Linie Spielfreude, sportliche Kondition und auch das entscheidende Quäntchen Glück auf sich vereinen kann“. Die Daumen drückt der Generalmusikdirektor des Landestheaters für Deutschland, tippt aber eher, dass der Gastgeber Brasilien gewinnt.

Das sieht Tobias Karlsson, schwedischer Kapitän des frischgebackenen Handball-Champions-League-Siegers SG-Flensburg-Handewitt anders: „Deutschland wird Weltmeister, weil es den besten Fußball spielt und die besten Spieler hat.“

Der neue Handwerkskammer-Präsident Bernd Eichner setzt auf das Traumfinale: „Ich hoffe auf ein Endspiel zwischen Brasilien und Deutschland. Allerdings traue ich im Finale den Gastgebern aufgrund ihres Heimvorteils und der Begeisterungsfähigkeit ihrer Fans den Titel zu.“ Ähnlich sieht es Aktiv-Bus-Chef Paul Hemkentokrax, formuliert es aber so: „Weltmeister wird Brasilien, weil sie im Endspiel gegen Deutschland das letzte Quäntchen Glück haben werden.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen