zur Navigation springen

Info-Tag : Flensburger Studenten wollen Leben retten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Veranstaltung zur Organspende am 21. Juni im Audimax soll helfen, Berührungsängste abzubauen.

Jeder hat ein Herz. Doch dass man mit diesem buchstäblich Leben retten kann, wissen viele Menschen nicht. Eine Gruppe von sieben Studierenden der Fachhochschule um Prof. Roland Trill aus der Gesundheitswirtschaft/E-Health veranstalten deshalb am Sonnabend, 21. Juni, eine Informationsveranstaltung zum Thema Organspende. Den Anstoß hat eine Exkursion der Studenten zum Universitären Herzzentrum (UHZ) in Hamburg-Eppendorf gegeben. Der Besuch von Patienten, die auf ein passendes Organ warten, und die Gespräche mit den behandelnden Ärzten haben den Studierenden des Gesundheitsschwerpunkts eines deutlich gemacht: Es gibt zu wenig Spenderorgane in Deutschland. „Insbesondere in den letzten Jahren ist die Anzahl der Spender stark zurück gegangen“, berichtet Lucy Meyer, Mit-Initiatorin der Infoveranstaltung. Der Rückgang kann unter anderem auf den Organspendeskandal 2012 und mangelnde Information zurückgeführt werden.

Die Gruppe von Studenten war sich schnell einig: Sie möchte Veränderung durch Aufklärung. Die Informationsveranstaltung soll daher Interessierten die Möglichkeit bieten, sich mit dem Thema Organsspende auseinanderzusetzen. Sie soll sich unter anderem mit der Frage beschäftigen, wie Transplantation in Deutschland funktioniert, warum Organspender gebraucht werden und wie man selbst zum Organspender werden kann. Auch Betroffenen soll eine Stimme gegegben werden: Kerstin Fendrich, der eine Herztransplantation einst das Leben rettete, erzählt von ihren ganz persönlichen Erfahrungen. Ein Film des Herzzentrums UHZ soll weitere Einblicke in den Aufenthalt im Klinikum geben.

Unterstützung für ihre Initiative bekommen die Studenten unter anderem von der SG Flensburg-Handewitt, der Diako und der Techniker-Krankenkasse. Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) begleitet die Veranstaltung als Medienpartner. Schirmherrin ist die Stadt Flensburg. Für das leibliche Wohl sorgt das Apfelsinchen. Alle Interessierten sind eingeladen, am 21. Juni ab zehn Uhr ins Audimax auf dem Campus zu kommen.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen