Um alle Funktionen nutzen zu können, bestätigen Sie bitte Ihre Registrierung.
Eine neue Bestätigungsmail erhalten Sie .
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Michael Staudt

Hochschule Flensburg : Flensburger Studenten schreiben Prüfungen in der Flens-Arena

Nachdem die Prüfungsphase im März unterbrochen wurde, werden die Prüfungen nun nachgeholt.


von
21. April 2020, 13:48 Uhr

Flensburg | Wo sonst starke Nerven beim spannenden Handballmatch gefragt sind, rauchen Ende der Woche die Köpfe wohl aus anderen Gründen: Von Donnerstag bis Samstagabend wird die Flens-Arena, in der sonst Konzerte, Messen oder Handballspiele stattfinden, zur Prüfungsarena.

Prüfung statt Handball

Dr. Christoph Jansen, Präsident der Hochschule Flensburg, erklärt die ungewöhnlichen Maßnahmen: „Unter Berücksichtigung der Hygiene- und Abstandsregelungen können wir die Prüfungen nicht in unseren eigenen Gebäuden durchführen.“

Werbung
Werbung

Dort müsste zudem erheblich mehr Aufsichtspersonal eingesetzt werden. Um die Klausuren dennoch schreiben zu können, wandte sich die Hochschule an die Flens-Arena. Jansen sagt dazu:

Wir haben eine sehr gute Kooperation mit den Betreibern der Flens-Arena und nutzen die Halle ja auch für die Erstsemesterbegrüßung oder hochschulinterne Events. Die Flens-Arena hat unserer Anfrage daher sofort zugestimmt.

Dr. Christoph Jansen, Präsident der Hochschule Flensburg

Um die Gesundheit der Studierenden und Mitarbeiter nicht zu gefährden, hat die Hochschule „umfangreiche Hygienemaßnahmen“ ergriffen. So werden auf dem Spielfeld in der Flens-Arena mehr als 100 Tische aufgebaut – mit dem gebotenen Sicherheitsabstand.

„Als Zugang nutzen wir den Lieferanteneingang. Die Studierenden werden hier einzeln hereingebeten. Sobald sie am Tisch sind, wird ein weiterer Studierender eingelassen“, sagt Jansen. Und er betont: „Alle Maßnahmen sind mit dem Gesundheitsamt der Stadt abgesprochen.“

Erfolgreich im Studium trotz Krise

Mit dem Klausurangebot will die Hochschule sicherstellen, dass den Studierenden trotz aller Widrigkeiten durch die Corona-Krise ein erfolgreiches Semester ermöglicht wird. „Die Prüfungen, die nun vom 23. bis 25. April durchgeführt werden, sind jene Prüfungen, die wir im Rahmen des Prüfungszeitraumes im März aufgrund der Entwicklungen rund um Corona bislang nicht durchführen konnten“, sagt Jansen.

„Diesen Prüfungszeitraum gilt es, nun nachzuholen.“ Über 400 Studierende haben sich für die verschiedenen Klausuren angemeldet, die bereits am 16. und 17. März absolviert werden sollten. Nun sind drei Tage für die Prüfungen vorgesehen. „Dadurch wollen wir das Prüfungsgeschehen angemessen auf mehrere Tage verteilen“, meint Jansen.

Überlegungen zur Hygiene

Täglich schreiben über 100 Studierende gleichzeitig jeweils zwei Stunden ihre Klausuren. „Unsere Überlegungen, zwei Prüfungsblöcke pro Tag anzubieten, haben wir aus hygienischen Gründen verworfen“, erklärt Jansen und fügt hinzu: „Nach einem Tag können wir davon ausgehen, dass ein kompletter Luftaustausch in der Flens-Arena stattgefunden hat.“

Studierende, die aus gesundheitlichen Gründen nicht an einer Prüfung teilnehmen können, müssen momentan keine Krankschreibung einreichen und können auf einen Arztbesuch verzichten. Bereits im März hatte die Hochschule die Attest-Pflicht aufgehoben. „Das gilt jedoch nach aktueller Beschlusslage nicht für künftige Prüfungszeiträume im Sommer“, meint Jansen.

Michael Staudt

Hochschule Flensburg : Flensburger Studenten schreiben Prüfungen in der Flens-Arena

von 21. April 2020, 13:48 Uhr


Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Probemonat für 0€

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
jetzt zu shz.de