Corona-Krise : Flensburger Studenten rufen „Briefmöwen“ ins Leben

Avatar_shz von 05. Mai 2020, 08:41 Uhr

shz+ Logo
Möwe
Weil besonders Senioren unter der Kontaktsperre leiden, haben sich Flensburger Studenten etwas ausgedacht.

Wer eine schöne Geschichte hat, darf sie aufschreiben und an das Projekt schicken. Die Studenten leiten die Briefe dann an Senioren aus Flensburg weiter.

Flensburg | Nicht nur negative Nachrichten bestimmen die Corona-Krise. Immer wieder ist auch von Helden, Spenden oder berührenden Erfahrungen die Rede. Solche Geschichten sucht nun die Flensburger Studentin Finnja Beil. Gemeinsam mit einigen Kommilitonen hat sie das Projekt „Briefmöwen“ ins Leben gerufen.„Wir wollen damit Bewohner in Seniorenheimen, die in der jet...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen