zur Navigation springen

Dreikönigstag : Flensburger Sternsinger heute bei Angela Merkel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Jugendlichen sammeln im Rahmen der weltweit größten Solidaraktion Spenden für Kinder.

shz.de von
erstellt am 04.Jan.2016 | 18:56 Uhr

Flensburg | „Ich find’s toll, Kindern zu helfen und zu sehen, dass Menschen glücklich sind“, berichtet Natalie vom Sternsinger-Gefühl. Sternsinger gingen in Krankenhäuser, ins Hospiz, oft zu Älteren oder Familien mit Kindern: „Es ist toll, Freude zu bereiten, zu sehen, wie sich die Menschen in den Häusern über die Lieder und den Segen freuen“, sagen Lena, Sanya und Christin spürbar motiviert. Die 15-jährigen Sanya und Christin sowie Lena und Natalie, beide 14, sind in bunte Königs- und Sternenträgergewänder geschlüpft. Sie tragen goldene Kronen, an einem Stab den symbolischen Stern von Bethlehem. Die Vier gehören zu den 40 Kindern und Jugendlichen zwischen acht und 18 Jahren, die dieses Jahr als Sternsinger der Flensburger katholischen Kirche St. Marien – Schmerzhafte Mutter ausziehen, um den traditionellen Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ zu überbringen und im Rahmen der weltweit größten Solidaraktion von Kindern Spenden für Kinder zu sammeln.

„Segen bringen – Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere, in Bolivien und weltweit“ lautet das diesjährige Sternsinger-Motto, das das südamerikanische Bolivien mit seiner großen Armut als Beispielland in den Fokus rückt. Nach dem Aussendungs- und Familiengottesdienst am nächsten Sonntag um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche am Nordergraben werden die vier Sternsinger-Mädchen mit den anderen Kindern rund 110 Familien zwischen Flensburg und Schafflund, Harrislee, Ellund, Handewitt und Glücksburg, Menschen im St. Franziskus, dem Hospiz, der Marineschule den Segen bringen, mit Kreide „20*C+M+B*16“ über die Türen schreiben.

Zusätzlich ganz etwas Besonderes erwartet die Vier: Gemeinsam mit Betreuerin Andrea Molzen ging es gestern früh nach Berlin. Heute werden sie beim traditionellen Sternsinger-Empfang von Bundeskanzlerin Angela Merkel das Erzbistum Hamburg vertreten. Denn: Beim Sternsinger-Wettbewerb des 58. Dreikönigssingens hatten die hiesigen Kinder und Jugendlichen die richtige Lösung, bei der anschließenden Ziehung der diözesanen Gewinner das nötige Losglück. Aus jedem der 27 Bistümer reisen vier Sternsinger samt Betreuer an. „Es wird schön sein, die große Gemeinschaft der anderen Sternsinger, den Austausch, die Atmosphäre zu erleben“, freut sich Andrea Molzen: „Das ist etwas, das wir hier in der Diaspora sonst nicht so erleben“. Als Sternsinger setzten die Kinder und Jugendlichen ein Zeichen für Zeit und Zuwendung statt Konsum. Und: Nicht nur Kinder der katholischen Kirchengemeinde, „jeder ist willkommen“.

2015 sammelten 330  000 Sternsinger bundesweit mehr als 45,5 Millionen Euro, die rund 1600 Projekten für Kinder in über 100 Ländern zugute kamen. Die Flensburger Sternsinger sammelten letztes Jahr 5512 Euro. Der Sternsinger-Empfang im Flensburger Rathaus am morgigen Mittwoch wird begleitet vom Posaunenchor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden St. Johannes zu Adelby und Klein Jörl.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen