Tötungsdelikt vor Disco „M1“ : Flensburger Staatsanwaltschaft ermittelt weiter gegen sieben Beschuldigte

JulianHeldt_5837.jpg von 15. September 2020, 14:07 Uhr

shz+ Logo
Mohammed Khalil wurde am frühen Neujahrsmorgen vor der Diskothek „M1“ erstochen.
Mohammed Khalil wurde am frühen Neujahrsmorgen vor der Diskothek „M1“ erstochen.

Der Haupttäter wird weiterhin im Irak vermutet. Die Staatsanwaltschaft verzichtet bisher auf eine Öffentlichkeitsfahndung.

Flensburg | Auch neun Monate nach dem gewaltsamen Tod des 24-jährigen Mohammed Khalil dauern die Ermittlungen an. Der Syrer war in der Silvesternacht vor der Flensburger Discothek „M1“ nach einem Streit mit mehreren Messerstichen getötet worden. Der mutmaßliche Täter, ein 18-Jähriger, befindet sich weiterhin auf der Flucht. Er wird in seinem Heimatland Irak vermut...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen