Polizei ermittelt : Flensburger hört zu laut Musik und verliert den Führerschein

Wegen Ruhestörung beschlagnahmt die Polizei ein Kabel. Doch damit ist der Einsatz noch nicht beendet.

Avatar_shz von
30. März 2016, 11:39 Uhr

Flensburg | Wegen lauter Musik hat die Polizei einem betrunkenen Flensburger in der Nacht zu Mittwoch in dessen Wohnung das Kabel seiner Stereoanlage abgenommen. Sehr zum Ärger des 35-Jährigen, der nach Angaben der Polizei daraufhin mit seinem Auto von zu Hause zur Wache fuhr, um sich das Kabel wiederzuholen.

Auf dem Weg dorthin rammte er vermutlich zwei geparkte Autos und stellte seinen Wagen schließlich schief vor der Polizei ab. Doch statt das Kabel zurückzubekommen, kassierten die Beamten auch seinen Führerschein - denn ein erster Alkohol-Test ergab 2,14 Promille.

Die Polizei ermittelt außer wegen Ruhestörung nun auch wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Wagen wurde abgeschleppt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert