Grenzüberschreitende Gartenschau : Flensburger FDP warnt vor Blauäugigkeit

shz_plus
Der Flensburger Museumsberg wird als positives Beispiel hervorgehoben.
Der Flensburger Museumsberg soll im späteren Verlauf Teil der grenzüberschreitenden Gartenschau werden.

Liberale warnen vor dem finanziellen Risiko einer gemeinsamen Gartenschau mit Sonderburg und Apenrade.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
11. September 2018, 14:09 Uhr

Flensburg | Die FDP-Ratsfraktion warnt vor dem finanziellen Risiko einer grenzüberschreitenden Gartenschau mit Sonderburg und Apenrade. Im Sinne der Flensburger Bürger hätte sie in der vergangenen Woche im Ausschuss ...

usrlFbneg | ieD Pfn-RtaDaskotirF tanrw rvo med lnlifzineane oisRik nreei rezneirdsürcgehenentb nsetcraahGu tim Sbgdnrreou nud eAa.predn mI nineS erd Fuergesblrn eBrgrü äteth sie in erd naeegrgenvn hocWe im Asuhssusc rfü wmeU,tl gnlaPnu ndu uttgldetSicnkwan S(APU) eegng ide acGsnuhtare ttism.mge aD„s eninfalzeil iiRsko irnee uGatrescnha ist arlun“eikluakb,r ßthie es in eerin Minugeltit dre lriL.aeben üraDf ebeg es cithele iBvNsgtaiieel-epe ni esDtdlhuc.na

niE Tmeha, swa rde FDP Serog irb,eette dnis dei öelgicmhn egFntkoeols ernie sra.uncGehat iDees taeht taSadttr ethpaSn mdsiletKihnc mi SUAP lsosegsu.hsneac „eiD PDF dwir renHr Khietmnsldic imbe orWt nneehm und edi utngrelVwa an ediesr chigunZseur es.sem“n Für nchti herm aagbrrt ltäh ide DPF estnesdnrue sda gtnübaesourrB eG„gor snit“onCg,lu sad eid ePlän für enei sighecdzrrütnbeneere neuGactshar eireaterbt ahett. lrPena hcmiA Goegr tetha ta,gnkmeer nde fgEolr inere rGetaucnsha hncti nur an dre nzninaellefi ailnBz uz .nsmees rE ßeli ishc in die aeamnngmuhZs uz dem lViehcgre nieße,ihrn adss ied iEhblnleioarmph in aHubrmg uhac hmre las plgenat soetktge tä,eth aber heri rinkWug heetu laebzbnruha esi.

iDe„ uwgaVlnetr uestvhcr sda Iensvt uaf 0.00012 ruEo rpo ahJr .edneinlerzuk ieD ucntrhGaesa tksteo dne aSeheutzerlr aitcsfkh 5,2 ieninMoll ruo.E aieDb its es völgli i,velrntaer ewi ohhc ein hususcsZ t.si eiHr werden alstelttmaiuHhs in hnnlhiieöeMlo hoen wMerhtre sua edm etnreFs eonfe“rg,w iiikrrtset ide FDP weitr.e

zur Startseite