Corona-Krise : Flensburger ADFC fordert ein Fahrradshuttle statt Elterntaxi

Avatar_shz von 25. Mai 2020, 09:02 Uhr

shz+ Logo
Schlechter Stellenwert des Radverkehrs, gute Infrastruktur: Flensburg belegt für Fahrradfahrer in neuem Ranking mittelgroßer Städte den mittelprächtigen 65. Platz.
Statt mit dem Auto könnten Eltern ihre Kinder mit dem Fahrrad zur Schule bringen und so für mehr Abstand in der Corona-Krise sorgen.

Weil die Busse aufgrund der Öffnung von Schulen wieder voller sind, befürchtet der ADFC mehr Elterntaxis auf den Straßen.

Flensburg | Der Präsenzunterricht findet an den Flensburger Schulen wieder statt. Dies stellt Eltern wie Schüler bei der Frage nach dem Schulweg vor besondere Herausforderungen. Die geltenden Abstandsregeln sind in vollen Bussen und Bahnen nur schwer umzusetzen, meint der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Flensburg (ADFC Flensburg). Deswegen empfiehlt der ADFC Flen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen