Campus : Flensburg wird Europa-Uni

Künftig mehr internationales Flair: die Uni Flensburg.
Foto:
1 von 2
Künftig mehr internationales Flair: die Uni Flensburg.

Nicht einfach nur ein neuer Name und ein neues Logo – die künftige Europa-Universität Flensburg will noch internationaler werden und noch intensiver das Nachbarland Dänemark ansprechen.

shz.de von
26. Juni 2014, 16:15 Uhr

Flensburg | Am Montag wird die Universität Flensburg zur Europa-Universität ausgerufen – mit Leben gefüllt werden soll der neue Name unter anderem durch neue Studiengänge und Professuren mit europäischem Profil. „Wir brauchen eine starke Rolle Schleswig-Holsteins in Europa“, begründete Bildungs-Staatssekretär Rolf Fischer (SPD) am Donnerstag in Flensburg das Engagement der Kieler Landesregierung. „Die haben wir nur, wenn wir starke Akteure haben.“ Die Ausrufung sei auch Auftakt für eine neue Initiative Richtung Dänemark. Die Beziehung Schleswig-Holsteins zu dem Nachbarland sei „eine in jeder Hinsicht privilegierte Partnerschaft“, sagte Fischer. Bewährtes solle fortgesetzt und neue Initiativen angestoßen werden.

An der Hochschule werden fünf Professuren mit europäischer Ausrichtung neu ausgeschrieben, etwa für Dänische Literatur- und Kulturwissenschaft im europäischen Kontext. Zu den geplanten neuen Studiengängen gehören der Master in Transformation Studies und „Minderheiten und Vielfalt in Europa“. Der internationale Charakter der Hochschule solle zudem durch verpflichtende englischsprachige Module für alle Studenten betont werden, sagte Uni-Präsident Werner Reinhart.

Der derzeitige Anteil internationaler Studenten soll von acht auf 20 Prozent gesteigert werden. Aktuell stammen die meisten von ihnen aus Dänemark und osteuropäischen Staaten wie Russland und Polen. Der Bereich der Europäischen Studien sei aber vor allem für Nichteuropäer interessant, sagte Reinhart. So seien gerade von Partnern aus Übersee sehr positive Rückmeldungen auf den neuen Namen gekommen, ergänzte Ulrike Bischoff-Parker, Leiterin des „International Center“ der Uni.

Am Montag wird die Ausrufung der Europa-Universität mit einem Festakt begangen, an dem auch Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) und Michael Roth (SPD), Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, teilnehmen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen