Versuchte Vergewaltigung : Flensburg: Wer kennt den Unbekannten mit Krücken?

Versuchte Vergewaltigung in Flensburg: Dem Opfer ist beim Angreifer eine auffällige Hautveränderung an der Nase aufgefallen.
Versuchte Vergewaltigung in Flensburg: Dem Opfer ist beim Angreifer eine auffällige Hautveränderung an der Nase aufgefallen.

Die Polizei sucht mit einem Phantombild nach dem Mann, der in Flensburg eine Frau anfiel.

shz.de von
12. Dezember 2014, 12:40 Uhr

Flensburg | Nach einer versuchten Vergewaltigung in Flensburg sucht die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach dem Täter. Der junge Mann hat in der Nacht zu Sonntag gegen 4 Uhr eine 19-Jährige im Flensburger Stadtteil Westliche Höhe auf offener Straße angegriffen. Er wollte die junge Frau offenbar vergewaltigen. Die Frau konnte den Angreifer aber abwehren. Mit ihrer Hilfe wurde im Landeskriminalamt jetzt ein Phantombild angefertigt.

Sie beschreibt den Täter als etwa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Er hat eine kräftige Figur, helle Haut und dunkelblondes, kurzes Haar. Beim Überfall trug er dunkle Bekleidung und sprach hochdeutsch. Auffällig: Der Täter ging auf auf Krücken, obwohl er diese – wie es der Zeugin zwischenzeitlich erschien – wohl gar nicht benötigte. Zudem ist dem Opfer beim Angreifer eine auffällige Hautveränderung an der Nase aufgefallen.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die den jungen Mann am 6. oder 7. Dezember gesehen haben oder kennen. Die in bishereigen Hinweisen genannten Männer konnte die Polizei als Täter ausschließen.

Die 19-Jährige hatte sich in der Tatnacht von der Schiffbrücke aus allein auf den Heimweg gemacht. An der Ecke Toosbüystraße/Norderstraße bemerkte sie dann einen Mann auf Krücken, der sie in Richtung Dorotheenstraße zu verfolgen schien.

In Höhe des Peter-Christian-Hansen-Weges hielt der Verfolger die Frau plötzlich fest, wobei er mehrfach eindeutig sexuelle Absichten äußerte. Dann schlug er mit seinen Gehhilfen und bloßen Fäusten auf das Opfer ein. Auch als sie bereits am Boden lag, leistete die Frau erhebliche Gegenwehr. Als sich ein Fahrzeug näherte, ließ der der Täter schließlich von der Frau ab und ergriff die Flucht in Richtung Marienhölzungsweg (dortige Tennisanlage).

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen oder Bürger, die Angaben zu der beschriebenen Person machen können, sich umgehend an das Kommissariat 2 der BKI Flensburg (Tel.: 0461/484-3202) oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert