An der Universität : Flensburg: Spaziergänger entdeckt Leiche in Teich

In diesem Teich in Flensburg entdeckte ein Spaziergänger eine Leiche.
In diesem Teich in Flensburg entdeckte ein Spaziergänger eine Leiche.

Ein Mann ist am Donnerstagmorgen mit seinem Hund unterwegs, als er bei der Uni einen leblosen Körper im Wasser sieht.

shz.de von
14. Mai 2015, 10:39 Uhr

Flensburg | Grausiger Fund: Ein Mann hat am Donnerstagmorgen auf dem Flensburger Uni-Campus eine Leiche entdeckt. Der Mann war mit seinem Hund unterwegs, als er gegen 7 Uhr den leblosen Körper in einem Teich zwischen der Flens-Arena und dem Gelände der Universität sah.

Als die alarmierten Rettungskräfte eintrafen, trieb der Tote nach Angaben des Zeugen etwa fünf Meter vom Ufer entfernt im Wasser. Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen in Überlebensanzügen in den Tümpel und brachten den Mann an Land. Dort konnte der Notarzt nur noch dessen Tod feststellen.

Bei dem Toten soll es sich laut Polizeiaussagen um einen 74-Jährigen handeln. Die Polizei geht von einer gesundheitlichen Todesursache aus. Er sei in den vergangenen Tagen in ärztlicher Behandlung gewesen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert