Nach Familiendrama in Ockholm : Flensburg: Prozessauftakt gegen 74-Jährigen

Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautet auf Totschlag. Einem 74-jährigen Ockholmer wird vorgeworfen, im Februar seine Ehefrau getötet zu haben.

shz.de von
26. August 2014, 16:15 Uhr

Flensburg/Ockholm | Ein 74 Jahre alter Mann muss sich seit Dienstag vor dem Landgericht Flensburg verantworten, weil er seine Ehefrau getötet haben soll. Die 66-Jährige war Ende Februar in Ockholm in Nordfriesland ums Leben gekommen. Ihr Mann ist wegen Totschlags angeklagt.

Noch vor Verlesung der Anklageschrift wurde die Öffentlichkeit für die Dauer des Prozesses auf Antrag des Verteidigers ausgeschlossen. Der Vorsitzende Richter Michael Lembke begründete dies damit, dass das Verfahren die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus zum Gegenstand habe. Der Staatsanwalt hatte sich zuvor dem Antrag des Verteidigers angeschlossen.

Beim Auftakt des Prozesses hatte der schmächtig und unsicher wirkende 74-Jährige lediglich seine Personalien angegeben. Für das Verfahren sind zunächst zwei weitere Verhandlungstage bis Mitte September geplant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen