zur Navigation springen

Auf der Flucht : Flensburg: Polizei stoppt Autodieb durch Schuss

vom

Ein Mann stiehlt vor den Augen des Besitzers ein Auto. Bei einer Polizeikontrolle fährt der 32-Jährige frontal auf die Beamten zu.

Flensburg | Erst durch einen Schuss hat die Polizei in Flensburg einen flüchtenden Autodieb aufhalten können. Zuvor hatte der 32-Jährige einen Beamten angefahren. Der Mann hatte am Donnerstag vor den Augen des Besitzers den Wagen gestohlen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Bestohlene lief seinem Auto hinterher und versuchte, den Schlüssel abzuziehen, als der Autodieb halten musste. Als dieser beschleunigte, fiel das 27 Jahre alte Opfer aus dem Wagen und verletzte sich an Armen und Beinen.

Bei einer Polizeikontrolle kurz darauf hielt der 32-Jährige den Angaben zufolge frontal auf die Beamten zu. Einer von ihnen wurde über die Motorhaube geschleudert. Als der Mann zur Flucht ansetzte, schoss ein Polizist in einen der Autoreifen. Der betrunkene 32-Jährige, der laut Polizei erst vor einer Woche bei einem Diebstahl erwischt worden ist, sollte noch am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2014 | 13:28 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert