Discounter Poco : Flensburg: Möbel-Konzern übernimmt Max Bahr

Der Möbel-Discounter Poco übernimmt neben dem Max-Bahr-Markt Zur Bleiche weitere Märkte außerhalb Schleswig-Holsteins. Für etliche Mitarbeiter kommt die Nachricht aber zu spät.

shz.de von
15. Februar 2014, 15:40 Uhr

Flensburg | Für einen Paukenschlag hat am Freitag der deutsche Möbel-Discounter Poco gesorgt: Der Konzern übernimmt nach eigenen Angaben den Flensburger Max-Bahr-Markt Zur Bleiche sowie vier weitere Bahr-Märkte außerhalb Schleswig-Holsteins. Auch wenn aus dem Baumarkt nun ein Möbelmarkt wird – für die bisherigen Bahr-Mitarbeiter bestehen offenbar „beste Chancen“, übernommen zu werden. Das bestätigte Poco-Pressesprecher Thomas Horschler auf Nachfrage unserer Zeitung.

Doch einen Freifahrtschein oder eine Bevorteilung könne Poco den Bahr-Mitarbeitern nicht einräumen: „Wir kennen die Angestellten nicht und kommen über den Insolvenzerwalter auch nicht an deren Namen heran.“ Daher müssten sie sich – wie alle anderen auch – ganz regulär bei Poco bewerben.

Diese Nachricht kommt für einen Teil der Flensburger Mitarbeiter des Bahr-Baumarktes jedoch zu spät: „Etliche Mitarbeiter haben bereits in anderen Betrieben eine Stelle für die Zeit nach Schließung unserer Filiale gefunden“, sagt Marktleiter Christoph Momme. Er erfuhr erst durch unsere Zeitung von der Poco-Übernahme. Wann der Markt in Flensburg eröffnet, steht noch nicht fest.  „Wir bemühen uns um einen Termin in diesem Jahr“, berichtete Horschler.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen