Handball-Bundesliga : Flensburg gewinnt gegen Magdeburg

Mattias Andersson freut sich über den Sieg gegen Magdeburg.
Foto:
Mattias Andersson freut sich über den Sieg gegen Magdeburg.

Im letzten Heimspiel des Jahres empfängt Flensburg-Handewitt den SC Magdeburg – und gewinnt mit zehn Toren Vorsprung. Die SG bleibt Tabellenführer THW Kiel in der Handball-Bundesliga somit auf den Fersen.

shz.de von
24. November 2013, 14:55 Uhr

Flensburg | Die SG Flensburg-Handewitt bleibt Tabellenführer THW Kiel in der Handball-Bundesliga auf den Fersen. Die Schleswig-Holsteiner besiegten am 2. Weihnachtstag in der heimischen Arena den SC Magdeburg mit 38:28 (18:12) und beendeten mit 34:6 Punkten das Jahr 2013. In den ersten 20 Spielen der Saison haben die Norddeutschen lediglich zwei Niederlagen hinnehmen müssen. Die meisten Tore für die Gastgeber erzielte gegen den SCM Rechtsaußen Lasse Svan (6). Auf der Gegenseite trafen Yves Grafenhorst, Stefan Kneer und Marko Bezjak am häufigsten (je 5).

Die Flensburger nahmen vor 6500 Zuschauern erfolgreich Revanche für die 27:29-Niederlage, die sie im September in Magdeburg erlitten hatten. Zu Beginn der Partie hatten sie mit den Gästen einige Probleme, kamen dann aber vor allem im Angriff immer besser zurecht und zogen bis zur Halbzeitpause auf sechs Tore Differenz davon.

Torhüter Mattias Andersson war der gewohnt sichere Rückhalt und entschärfte zahlreiche Magdeburger Würfe. Der neue SCM-Trainer Uwe Jungandreas wartet auch nach dem zweiten Spiel auf den ersten Sieg seiner Mannschaft. In der Partie zuvor in Balingen war er nicht über ein Remis hinausgekommen.

Der Ticker zum Nachlesen:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen