Stadtteil Fruerlund : Flensburg: Ethanol-Ofen setzt Wohnung in Brand

Dichter Rauch dringt aus der Wohnung. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindern.
Foto:
1 von 1

Dichter Rauch dringt aus der Wohnung. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindern.

Verschüttetes Ethanol sorgte am Donnerstag für ein Feuer in einer Wohnung – die ist nun unbewohnbar.

shz.de von
29. Oktober 2015, 09:45 Uhr

Flensburg | Die Flensburger Berufsfeuerwehr ist am Donnerstagmorgen zu einem Wohnungsbrand in den Stadtteil Fruerlund ausgerückt. Beim Entzünden eines Ethanol-Ofens setzte die Mieterin das Wohnzimmer in Brand. Verletzt wurde niemand.

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr wollte die Frau gegen acht Uhr am Morgen einen Ethanol-Ofen in ihrem Wohnzimmer entzünden. Vermutlich verschüttete sie dabei eine größere Menge der brennbaren Flüssigkeit versehentlich neben dem Ofen. Beim Anzünden geriet die verschüttete Flüssigkeit in Brand. Das Feuer griff schnell um sich. Geistesgegenwärtig verließ die Frau die Wohnung und alarmierte die Feuerwehr. Auch alle anderen Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Als die Feuerwehr eintraf, drang bereits dichter Qualm aus der Wohnung. Die Einsatzkräfte löschten den Brand unter schwerem Atemschutz und beförderten brennende Teile der Einrichtung ins Freie.

Ein Übergreifen des Feuers auf andere Wohnungen konnte verhindert werden. Die vom Brand betroffene Wohnung wurde jedoch durch Feuer und Qualm so schwer beschädigt, dass sie unbewohnbar ist. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Buslinien mussten wegen des Einsatzes an der Mürwiker Straße umgeleitet werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert