zur Navigation springen

Wirtschaftswachstum : Flensburg – City der Callcenter

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Callcenter-Branche in der Fördestadt wächst und wächst. Die Kunden sitzen in Dänemark.

shz.de von
erstellt am 15.Feb.2017 | 06:10 Uhr

Es ist Bewegung in der Callcenter-Branche. Carebyphone am Pferdewasser startet für einen deutschen Branchenriesen das Online-Geschäft in Dänemark und sucht landesweit 200 neue Leute. Das Callcenter des dänischen Telekommunikationsunternehmens TDC ist gerade von der Holmpassage in das ehemalige Nospa-Gebäude an der Rathausstraße gezogen und wird dort Nachbar des früheren Callcenters der Lufthansa, das vom IT-Konzern IBM übernommen wurde und unter dem Namen IBM AIWS firmiert.

Carebyphone hatte gestern Besuch von Ministerpräsident Torsten Albig und Oberbürgermeisterin Simone Lange. Sie ließen sich von Firmengründer Martin Aye über die jüngsten Entwicklungsschritte des Unternehmens auf den neuesten Stand bringen. Für einen großen deutschen Einzelhändler, dessen Namen Aye gestern noch nicht nennen durfte, begleitet Carebyphone den Einstieg in den dänischen Online-Markt. Derzeit sind es erst sechs Mitarbeiter, die fließend Dänisch sprechen und derzeit alles vorbereiten für den Start in wenigen Tagen. Derzeit überprüfen sie unter anderem die neue Homepage, nicht zuletzt auf Rechtschreibung und Grammatik. Je nach Markterfolg im Nachbarland werde die Mitarbeiterzahl in diesem Bereich auf bis zu 30 aufgestockt, so Aye. Mehr Wachstum verspricht sich Aye vom neuen Großkunden Vodafone, der jedoch vom jüngsten Carebyphone-Standort in Rendsburg betreut wird.

Fließend Dänisch wird seit wenigen Tagen in der neuen Passage an der Ecke Rathausstraße/Holm gesprochen – und zwar gleich 150-fach. So viele Mitarbeiter beschäftigt das Callcenter YouSee des größten dänischen Telefonunternehmens TDC (Tele Danmark Communications), das aus der Holmpassage, wo es seit 2014 residierte, quasi um die Ecke gezogen ist. „Wir wollten eine neue und moderne Umgebung“, sagt TDC-Pressesprecherin Mai-Britt Noe zur Begründung. In den neuen Räumen gebe es Platz für bis zu 200 Mitarbeiter, im Februar und März kommen jeweils zehn neue dazu. Prinzipiell werden alle 1,4 Millionen dänischen Haushalte, die Kunden bei TDC bzw. YouSee sind, von Flensburg aus bedient. Mit 14 Euro Stundenlohn plus Boni und Pensionen dürfte TDC in Flensburg an der Spitze des Lohnspektrums liegen.

Bei laufendem Betrieb muss die IBM-Tochter AIWS (Aviation Industry Workplace Services) den Umzug von der Gartenstadt Weiche in die Innenstadt bewältigen. Die rund 170 Spezialisten arbeiten ausschließlich für die Lufthansa und ihre Töchter Swiss, Brussels und Austrian. Sie helfen Piloten und anderen Mitarbeitern der Airline bei allen Software-Problemen, die diese nicht vor Ort im Flieger lösen können. Der Umzug aus der Gartenstadt hatte sich 2016 verzögert, jetzt ist er aber im vollen Gange.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen